Ein Händler für alle Fälle

Diablo 4: Alle Händler mit Fundorten und Funktionen

Guide
In Diablo 4 findet ihr Händler jeglicher Art. Ihr könnt bei ihnen Schmuck, Ausrüstung und Waffen kaufen oder legendäre Items freischalten. Wir sagen euch, wo ihr sie findet und welche Funktion sie haben.
Diablo 4 Cover
Status: Veröffentlicht
Release: 06. Juni 2023

In Diablo 4 findet ihr Händler jeglicher Art. Ihr könnt bei ihnen Schmuck, Ausrüstung und Waffen kaufen oder legendäre Items freischalten. Wir sagen euch, wo ihr sie findet und welche Funktion sie haben.

In diesem Diablo 4 Händler-Guide erfahrt ihr:

  • Welche Händler es in Sanktuario gibt
  • Welche Funktion jeder Händler übernimmt und was er verkauft
  • Wie ihr die Händler auf der Weltkarte schnell entdeckt
  • Welche Items ihr beim Händler besser nicht kaufen oder verkaufen solltet

Um sich in Diablo 4 den Dämonen und Bossen stellen zu können, müssen Rüstungen, Schmuck und Waffen mit guten Werten ausgestattet sein. Noch besser ist es, wenn die gesamte Ausrüstung unbeschädigt und mit Juwelen aufgewertet ist. Damit ihr euch in den nächsten Kampf stürzen könnt, verraten wir euch, wo ihr diese Upgrades vornehmen könnt und welche Händler in Diablo 4 interessante Items versprechen.

Diablo 4: Kuriositätenhändler für echtes Glücksspiel-Feeling

Der Kuriositätenhändler ist ein ganz besonderer Händler, da ihr die Qualität des gekauften Gegenstandes vorher nicht sehen könnt. So kann es sein, dass ihr euch einen Ausrüstungsgegenstand kaufen, der deutlich schlechter oder besser ist als eure aktuelle Rüstung. Mit viel Glück ist es sogar möglich, einen legendären Gegenstand zu erhalten. Als Währung akzeptiert der Kuriositätenhändler nur Raunende Obolusse. Die erhaltet ihr bei Open-World-Events, in bestimmten Dungeons oder in den Belohnungskisten einiger Missionen.

Beim Kuriositätenhändler könnt ihr blind Gegenstände kaufen, die mit etwas Glück sehr wertvoll sind.
Gute Gegenstände vom Kuriositätenhändler zu erhalten, bedarf schon einiges an Glück, ist aber nicht unmöglich! © Blizzard Entertainment

Wenn ihr beim Kuriositätenhändler angekommen seid, öffnet sich das Verkaufsfenster. Dort könnt ihr weder die Angriffsstärke der Waffen noch andere Werte der Gegenstände sehen. Ihr erhaltet nur die Information „Stab“, „Schild“, „Stiefel“ usw. Da ihr zu Beginn des Spiels nur 505 Raunende Obolusse tragen könnt, lohnt es sich, ab und zu den Kuriositätenhändler in der Stadt aufzusuchen und diese auszugeben. Sonst könnt ihr keine mehr sammeln.

  • Tipp: Um noch mehr Raunende Obolusse tragen zu können, sucht Altäre von Lilith auf. Alle Fundorte der Altäre von Lilith in den Zersplitterten Gipfeln findet ihr in unserem Guide.

Ausrüstungsgegenstände kosten zwischen 25 und 75 Raunende Obolusse. Die Preise sind in jeder Stadt gleich. Außerdem bekommt ihr für 20 Raunende Obolusse einen flüsternden Schlüssel, mit dem ihr die verschlossenen „Stillen Truhen“ öffnen könnt. Diese Truhen sind selten und mit einer Kette verschlossen. Habt immer einen Schlüssel dabei, um die Stillen Truhen zu öffnen und wertvolle Gegenstände und Gold zu erhalten.

Wo finde ich den Kuriositätenhändler? Den Kuriositätenhändler erkennt ihr an dem Geldsack-Symbol auf der Weltkarte. In den Zersplitterten Gipfeln findet ihr ihn beispielsweise im Süden der Stadt Kyovashad.

Diablo 4: Händler für Rüstungen

Am Rüstungshändler kommt ihr in Diablo 4 schon früh vorbei. Die Ausrüstung, die ihr dort findet, wechselt ständig. Wie lange es dauert, bis neue Ware geliefert wird, könnt ihr dem Timer im Verkaufsfenster entnehmen. Es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen. Allerdings solltet ihr gerade im niedrigen Levelbereich mit eurem Gold haushalten, da der Rüstungshändler nicht der günstigste Weg ist, um an hochwertige Rüstungen zu kommen. Auch Truhen oder Dämonen lassen Beute fallen, die oft sogar besser ist.

Beim Rüstungshändler in Diablo 4 könnt ihr Rüstungen kaufen und verkaufen.
Der Rüstungshändler hat immer wechselnde Ausrüstung in verschiedener Qualität und für jedes Budget. © Blizzard Entertainment

Gleichzeitig bieten alle Ausrüstungshändler, egal ob sie Rüstungen, Waffen oder Schmuck verkaufen, die Möglichkeit, Ramsch zu verkaufen. Wenn euer Inventar voll ist und ihr die Gegenstände nicht zerlegen oder in eurer Bank lagern wollt, könnt ihr sie gegen Gold eintauschen.

  • Tipp: Habt ihr einen Gegenstand versehentlich verkauft, könnt ihr unten über den Rückkauf, die Artikel zurückholen. Dies gilt auch, wenn ihr das Verkaufsfenster bereits geschlossen habt, euch aber noch in der Stadt befindet.

Wo finde ich den Händler für Rüstungen? Ihr erkennt ihn auf der Weltkarte an dem silbernen Brustpanzer-Symbol. Ihr findet ihn sowohl in größeren Städten wie Kyovashad als auch in abgelegenen Dörfern, nahe einem Wegpunkt.

Diablo 4: Händler für Waffen

Das Prinzip des Waffenhändlers ähnelt dem des Rüstungshändlers. Das Angebot wechselt ständig und mit etwas Glück und einem Sack voll Gold findet ihr hier bessere Waffen als in den Kisten oder bei den Dämonen. Mit steigendem Level steigen allerdings auch die Kosten.

In Diablo 4 könnt ihr beim Händler für Waffen neue Äxte, Schwerter, Dolche, Armbrüste usw. kaufen.
Beim Waffenhändler könnt ihr klassenspezifische Waffen kaufen. Meist findet ihr in der Open-World jedoch besseren Loot. © Blizzard Entertainment

Wo finde ich den Händler für Waffen? Ihr erkennt den Händler am Schwert-Symbol. Er befindet sich meist neben dem Rüstungshändler und taucht in größeren sowie kleineren Städten auf.

Diablo 4: Heiler und Stallmeister

Sowohl der Heiler als auch der Stallmeister spielen in Diablo 4 eine kleine, aber wichtige Rolle. Der Heiler kann euch, wie der Name schon sagt, heilen und eure Lebensanzeige wieder auffüllen. Auf den Stallmeister trefft ihr in der Nebenquest „Donans Gefallen“, wenn ihr nach einigen Spielstunden euer erstes Reittier freigeschaltet habt.

Mit einem Pferd in Diablo 4 ist die Fortbewegung deutlich einfacher.
Sobald ihr das Pferd beim Stallmeister kostenlos erhalten habt, könnt ihr deutlich schneller über die Map reiten. © Blizzard Entertainment

Oskar der Stallmeister in Kyovashad ist wohl der bekannteste Reittierhändler und verkauft euch Pferde, Accessoires und anderes Zubehör. Wenn ihr schneller über die Map reisen wollt, lohnt sich der Kauf eines Reittieres definitiv.

  • Hinweis: Alle Reittiere und wie ihr sie freischaltet, findet ihr in unserem Reittier-Guide zu Diablo 4.

Wo finde ich den Heiler und den Stallmeister? Ähnlich wie den Rüstungshändler findet ihr auch den Heiler in größeren sowie kleineren Städten. Anders verhält es sich bei dem Stallmeister. Ihn trefft ihr an Stützpunkten und kleineren Dörfern nicht an.

Diablo 4: Händler für Ringe & Amulette

Beim Händler für Ringe und Amulette findet ihr immer die neuesten Schmuckstücke, darunter auch legendäre Accessoires. Ihr erkennt sie an der orangen Farbe. Auch hier wechselt das Angebot ständig, sodass sich ein mehrmaliger Besuch lohnt. Wenn eure Taschen voll sind, könnt ihr euch bei diesem Händler auch von eurem Ramsch trennen und eueren Gold-Vorrat aufstocken.

In Diablo 4 könnt ihr Ringe und Amulette beim Händer kaufen.
Ringe und Amulette geben euch zusätzlichen Schutz und verbessern eure Werte. Ihr solltet sie keinesfalls unterschätzen. © Blizzard Entertainment

Auch bereits angelegten Schmuck könnt ihr direkt im Verkaufsladen mit der bestehenden Rüstung vergleichen und überprüfen, ob sich ein Kauf lohnt.

Wo finde ich den Händler für Ringe & Amulette? Den Händler erkennt ihr am Amulett-Symbol auf der Karte. Gerade in größeren Städten ist ein Schmuckhändler immer vertreten.

Diablo 4: Alle Handwerker

Zu den Handwerkern in Diablo 4 gehören der Schmied, der Okkultist, der Juwelenschmied und der Alchemist. Sie sind wichtig, um eure Ausrüstung zu verstärken oder zu reparieren. Beim Alchemisten habt ihr die Möglichkeit, Tränke zu brauen, die euch im Kampf unterstützen.

Der Schmied kann eure Rüstung reparieren, Gegenstände zerlegen oder diese aufwerten.
Der Schmied kann eure Rüstung reparieren, Gegenstände zerlegen oder diese aufwerten. © Blizzard Entertainment

Ihr wollt keine neue Ausrüstung, sondern eure bestehende verbessern? Dann ist der Juwelenschmied genau das Richtige für euch. Juwelen findet ihr überall in der Spielwelt. Meistens werden sie von Dämonen, Bossen oder in Dungeons fallen gelassen. Sie sind aber auch in Truhen versteckt, vor allem in den Stillen Truhen.

Wichtig ist, dass eure Ausrüstung freie Sockel hat, damit ihr die Juwelen einsetzen könnt. Auch beim Schmied könnt ihr mit den entsprechenden Materialien Verbesserungen vornehmen. Wenn ihr eine leichte Lederrüstung tragt, wie etwa der Jäger, reicht oft Tierleder und etwas Gold. Tragt ihr eine schwerere Rüstung wie der Barbar, braucht ihr andere Materialien.

  • Hinweis: Ihr möchtet noch mehr zu den Handwerkern und zum Crafting-System erfahren? In unserem ausführlichen Crafting-Guide findet ihr wichtige Fundorte der Materialien und welche Rezepte es gibt.

Wo finde ich die Handwerker? Handwerker findet ihr besonders in größeren Städten, allerdings könnt ihr den Schmied auch in kleinen Dörfern aufsuchen. Wann immer ihr einen Wegpunkt seht, ist der Schmied nicht weit. So könnt ihr während einer Mission schnell eure Rüstung reparieren.

Welche Items soll ich verkaufen, welche zerlegen?

Da sich euer Inventar gerade nach Missionen schnell füllt, solltet ihr es regelmäßig leeren. Ihr könnt die Ausrüstung entweder einlagern, zerlegen oder verkaufen. Da ihr zu Beginn des Spiels nur wenig Gold für Stiefel, Handschuhe & Co bekommt, solltet ihr auf Verkäufe verzichten. Lasst Gegenstände, die ihr aktuell nicht benötigt, stets beim Schmied zerlegen. Dadurch erhaltet ihr nützliche Crafting-Materialien zum Verbessern eurer Ausrüstung.

Habt ihr ausreichend Materialien beisammen, könnt ihr alle weiteren Gegenstände mit gutem Gewissen verkaufen. Legendäre Items lohnt es sich jedoch zu behalten. Auch, wenn ihr sie nicht nutzt, könnt ihr immerhin ihre wertvollen Aspekte von einem Okkultisten entfernen und in andere Gegenstände wieder einsetzen lassen.

Alle Guides zu Diablo 4

Ilona Frank

Ilona Frank

Fühlt sich in der Welt von Horror, Adventure und Jump n' Run am wohlsten. Würde sich wünschen, dass es auch im echten Leben Trophäen für Alltagssituationen gibt.
Diablo 4 Cover
Status: Veröffentlicht
Release: 06. Juni 2023
Guide
Nightingale Tipps Guide
Guide
Pals bei der Arbeit im Lager. Sie stellen Munition, Waffen und Nahrung her.

Ein Geheimnis kann noch gelüftet werden

Nach oben