Befreit sie alle!

Diablo 4 Stützpunkte Zersplitterte Gipfel: So nehmt ihr sie alle ein

Guide
Ein Totenbeschwörer sitzt auf seinem Pferd und blickt auf den Schrein des Wanderers in Diablo 4.
Diablo 4 Cover
Status: Veröffentlicht
Release: 06. Juni 2023

Wir zeigen euch alle Stützpunkte im ersten Gebiet von Diablo 4 – Zersplitterte Gipfel. Damit ihr euch dort reichlich Loot sichern könnt, geben wir nützliche Tipps zu den Rätseln und Bossen, auf die ihr dort trefft.

In diesem Stützpunkte-Guide zu Diablo 4 erfahrt ihr:

  • Wo ihr in Diablo 4 alle Stützpunkte im Gebiet Zersplitterte Gipfel findet
  • Welche Belohnungen euch erwarten
  • Wie ihr die Stützpunkte befreit
  • Wie ihr die Stützpunkt-Bosse besiegt

Die Stützpunkte in Diablo 4 sind versteckte Siedlungen, die ihr von den Schergen des Bösen befreien müsst. Habt ihr einen Stützpunkt gesäubert, lassen sich dort Händler und Handwerker nieder und ihr erhaltet natürlich eine Belohnung. In diesem Guide zeigen wir die Fundorte der Stützpunkte in den Zersplitterten Gipfeln und wie ihr die jeweiligen Bosse besiegt.

Welche Belohnungen bringen Stützpunkte in Diablo 4?

Um einen Stützpunkt zu befreien, müsst ihr immer erst eine Aufgabe erledigen, danach einen Boss erledigen und schließlich den Schrein des Wanderers aktivieren. Als Belohnung für jeden befreiten Stützpunkt erhaltet ihr eine ordentliche Summe Gold, nützliche Gegenstände und 100 Ansehenspunkte für das jeweilige Gebiet.

Diablo 4: Stützpunkte Zersplitterte Gipfel – Malnok

Malnok liegt nicht weit östlich von Kyovashad in den vereisten Gebieten.

Der Stützpunkt Malnok auf der Karte von Diablo 4.
Der Stützpunkt Malnok auf der Karte von Diablo 4. © Blizzard / S4G

Schritt 1: Drei Sturmbringer töten

Um den Stützpunkt einzunehmen, müsst ihr zunächst die drei Sturmbringer erledigen, die Boss Frosthorn mit Energie versorgen. Ihr findet sie auf den Hügeln nordöstlich, südöstlich und westlich vom Zentrum (siehe Bildergalerie unten).

Die drei Sturmbringer sind als Totenkopf-Symbole auf der Karte vom Malnok-Stützpunkt markiert.
Die drei Sturmbringer sind als Totenkopf-Symbole auf der Karte vom Malnok-Stützpunkt markiert. © Blizzard / S4G

Die Sturmbringer werden von Horden bewacht, unter denen sich auch mächtige Ritualwächter befinden. Macht euch also auf eine ordentliche Schlacht gefasst.

Schritt 2: Boss Frosthorn – Champion des Eisklans besiegen

Habt ihr die Sturmbringer erledigt, ist der Zugang zu Boss Frosthorn im Zentrum des Stützpunkts freigelegt und ihr könnt den Boss-Kampf beginnen. Frosthorn hebt für Angriffe seine Axt und zieht langsam auf.

Dem Hieb könnt ihr relativ einfach ausweichen. Das Problem sind eher die nach dem Einschlag kreisförmig austretenden Froststerne. Lasst euch davon nicht treffen, sonst friert ihr ein.

Boss Frosthorn zieht in Diablo 4 mit der Axt auf, während er von Skelett-Kriegern umzingelt wird.
Achtet bei Boss Frosthorn auf seine wuchtigen Axt-Hiebe und die dabei herumfliegenden Splitter. © Blizzard / S4G

Ebenfalls gefährlich sind die Frostminen, die während des Kampfes immer wieder die Arena füllen. Versucht möglichst außerhalb ihrer Explosionsreichweite zu bleiben. Werdet ihr von der Detonation erfasst, friert ihr ein und nehmt Schaden.

Setzt Frostbringer möglichst aus der Ferne zu. Geht einer seiner Hiebe ins Leere, könnt ihr die Zeit, während seine Axt im Boden steckt, für starke Nahkampfangriffe nutzen.

Schritt 3: Schrein des Wanderers aktivieren

Ist der Boss gelegt, müsst ihr nur noch den Schrein des Wanderers, nordöstlich der Boss-Arena aktivieren. Vorsicht: Auch der wird von ein paar Kreaturen bewacht. Anschließend ist der Stützpunkt gesäubert und Händler und Schmiede machen sich dort breit.

Diablo 4: Stützpunkte Zersplitterte Gipfel – Nostrava

Nostrava erreicht ihr während der Nebenquest „Blick in den Wahnsinn“. Das Örtchen liegt westlich von Kyovashad.

Der Stützpunkt Nostrava auf der Karte von Diablo 4.
Der Stützpunkt Nostrava auf der Karte von Diablo 4. © Blizzard / S4G

Schritt 1: Untersucht das Dorf

Geht zur Kirche auf dem nordöstlichen Hügel im Dorf und sprecht mit der Priesterin. Die fängt sofort Streit an und verzieht sich in ihrer Dämonengestalt zurück ins Dorf.

Schritt 2: Sucht die Häuser ab

Folgt ihr nach draußen und untersucht die Häuser der Dorfbewohner. An den markierten Orten in den folgenden Screenshots findet ihr Bildnisse in den Häusern, die ihr zerstören müsst. Nach jedem Bildnis tauchen ein paar Schergen der Hölle auf, darunter auch Elite-Krieger.

Schritt 3: Dämonen-Bosse erledigen

Habt ihr alle Bildnisse zerstört, ertönt die Glocke. Macht euch noch einmal zur Kirche auf und bereitet euch auf den abschließenden Boss-Kampf vor. Als Erstes schaltet ihr Negala – Liliths Auserwählte aus. Die Dämonin knipst gelegentlich das Licht aus und greift dann aus einer zufälligen Richtung an.

Ein Boss-Kampf in Diablo 4 zwischen einem Totenbeschwörer und drei Dämonen, bei dem es plötzlich dunkel wird.
Im Boss-Kampf gegen Theya und ihre Dämonen geht gelegentlich das Licht aus – passt auf schnelle Attacken aus der Dunkelheit auf. © Blizzard / S4G

Weicht aus und gebt ihr Saures. Nach ein paar Treffern gesellen sich die Dämonen Torvala und Kozira zu ihr. Das geflügelte Pack ist ziemlich flink und malträtiert euch mit Feuerstößen. Entsteht ein Kreis am Boden, macht euch vom Acker. Bleibt in Bewegung und achtet darauf, nicht von den sich drehenden Blitzkugeln getroffen zu werden.

Schritt 3: Aktiviert den Schrein des Wanderers

Geht einfach den Pfad links vom Eingang zur Kirche hoch und ihr steht direkt vor dem Schrein des Wanderers.

Diablo 4: Stützpunkte Zersplitterte Gipfel – Kor Dragan

Kor Dragan liegt nördlich von Kyovashad an der Außengrenze der Zersplitterten Gipfel.

Der Fundort des Stützpunkts "Kor Dragan" auf der Karte von Diablo 4.
Der Fundort des Stützpunkts „Kor Dragan“ auf der Karte von Diablo 4. © Blizzard / S4G

Schritt 1: Untersucht die Burg

Dringt in die Burg ein und kämpft euch durch die Vampir-Horden, bis ihr auf eine der pulsierenden Wucherungen stoßt.

Schritt 2: Läutert Kor Dragan von der vampirischen Verderbnis

Ihr müsst nun insgesamt zwölf dieser Wucherungen zerstören. Die drei großen Exemplare sind so lange immun gegen eure Angriffe, bis ihr drei der kleineren zerstört habt. Lauft einfach die gesamte Burg ab und ihr findet automatisch eine nach der anderen.

Eine rote pulsierende Wucherung wird in Diablo 4 von Skelettkriegern angegriffen.
Zerstört die pulsierenden Wucherungen, um den Weg zu Boss Nilcar freizulegen. © Blizzard / S4G
  • Vorsicht: Mit jeder zerstörten großen Wucherung befreit ihr einen Elite-Krieger. Stellt euch also auf ein paar knackige Kämpfe ein.

Dringt anschließend nach Norden vor und zerstört das vampirische Scheusal, eine gigantische, pulsierende Wucherung. Sie legt den Weg in die Archive frei, wo ihr auf den Boss des Stützpunkts trefft.

Schritt 3: Boss Nilcar – vergessener Bischoff töten

Nilcar an sich ist kein besonders schwerer Boss. Er beschwört Blitze, die er wie Granaten in die Luft wirft. Passt auf, dass ihr nicht in der Landezone steht – achtet auf die gelb leuchtenden Punkte am Boden – und hackt auf den Vampir ein.

Der Boss-Kampf gegen den Vampir-Bischoff Nilcar in Diablo 4.
Der Vampir-Bischoff Nilcar brütet gerade ein paar Blutsauger aus. © Blizzard / S4G

Öffnet er die Geschwulste, bekommt ihr es mit seinen Anhängern und einem Elite-Krieger zu tun. Schaltet zuerst das Fußvolk aus, achtet weiter auf die Blitze und kümmert euch dann in Ruhe um den Vampir-Bischoff.

Schritt 4: Aktiviert den Schrein des Wanderers

Verlasst das Archiv und das Gebäude durch den südlichen Ausgang. Der Schrein steht an der Klippe, rechts von dem kaputten Wagen.

Alle Guides zu Diablo 4

Diablo 4 Cover
Status: Veröffentlicht
Release: 06. Juni 2023
Guide
Nightingale Tipps Guide
Guide
Pals bei der Arbeit im Lager. Sie stellen Munition, Waffen und Nahrung her.

Ein Geheimnis kann noch gelüftet werden

Nach oben