Befreit den Riesen

God of War Ragnarök Lösung: Gewicht der Ketten - Lyngbakr

Guide
Im Rahmen God of War Ragnarök Nebenmission "Das Gewicht der Ketten" befreit ihr Lyngbakr und erfahrt aufwühlende Details zu Mimirs Vergangenheit.
Das Titelbild von God of War Ragnarök zeigt Kratos und seinen Sohn Atreus.
Status: Veröffentlicht
Release: 09.11.2022
Spielversion: 3.001.000

In der God of War Ragnarök-Nebenmission „Das Gewicht der Ketten“ befreit ihr den Lyngbakr und erfahrt viel zur bewegten Vergangenheit von Mimir. In dieser Lösung zeigen wir euch Schritt für Schritt, wie ihr den Gefallen abschließt.

In dieser Lösung zu God of War Ragnarök erfahrt ihr:

  • Wo die Nebenmission „Das Gewicht der Ketten“ beginnt
  • Wie ihr den Lyngbakr von seinen Qualen erlösen könnt
  • Wie ihr mit Hilfe von Scheusalnestern jede Menge Zusatz-Erfahrungspunkte farmen könnt

Eine der interessantesten Nebenquests in God of War Ragnarök hört auf den Namen „Das Gewicht der Ketten“ und dreht sich um den gefangenen Wal Lyngbakr. Der Gefallen beschäftigt euch – je nach Spielweise – zwischen 30 und 45 Minuten und ist eine von insgesamt fünf Nebenmissionen, die ihr in Svartalfheim, einer der ersten Regionen des Action-Adventures, findet. In diesem Guide führen wir euch Schritt für Schritt durch die Nebenquest.

God of War Ragnarök: Alle Guides mit Tipps & Tricks

Das Gewicht der Ketten: So findet ihr den Wachturmschlüssel

Ausgangspunkt für die Quest um Lyngbakr ist die zentral gelegene Insel in der Bucht der Großzügigkeit in Svartalfheim. Ihr erkennt sie bereits aus der Ferne an einem großen Holzturm samt Zahnrädern an der Außenseite. Legt dort mit dem Boot an und die Nebenmission „Das Gewicht der Ketten“ wird gestartet.

Ausgangspunkt für den Gefallen "Das Gewicht der Ketten" ist diese Insel samt Holzturm nahe des Docks.
Ausgangspunkt für den Gefallen „Das Gewicht der Ketten“ ist diese Insel samt Holzturm nahe des Docks. © Sony Interactive Entertainment / S4G

Unweit vom Anleger befindet sich eine Erzansammlung mit einer explosiven Vase in der Mitte. Sprengt die Barriere mit einem Axtwurf auf die Vase in die Luft. Kümmert euch sodann um die anrückenden Scheusale, die aus einem Nest am oberen Ende der Route spawnen. Dabei gilt: Je schneller ihr das Nest zerstört, desto schneller kriegt ihr die Scheusalplage in den Griff.

Profi-Tipp: Wer bereits an dieser Stelle eine ordentliche Extraportion Erfahrungspunkte sammeln möchte, sollte das Nest allerdings erst einmal in Ruhe lassen und nur die Scheusale vernichten. Ist die erste Welle erledigt, kurz warten und weitere Scheusale spawnen aus dem Nest. Diesen Vorgang dann solange wiederholen, bis keine weiteren Scheusale mehr auftauchen. Jede Menge Zusatz-XP sind euch sicher.

Nahe der goldenen Erzansammlungen befinden sich in der Regel rote, explosive Vasen. Ein präziser Axtwurf und es macht Boom.
Nahe der goldenen Erzansammlungen befinden sich in der Regel rote, explosive Vasen. Ein präziser Axtwurf und es macht Boom. © Sony Interactive Entertainment / S4G

Kraxelt dann den Felsvorsprung empor und zerstört die zweite Erzansammlung zu eurer Rechten, indem ihr die nächste explosive Vase zerschmettert. Folgt dem frei gewordenen Pfad und hangelt euch entlang der Holzbalken, bis ihr an einen Punkt gelangt, an dem ihr zwischen zwei Kletterrouten wählen könnt.

Ignoriert die rechte und zieht euch zunächst nach oben auf die nächste Ebene. Ob ihr richtig seid, erkennt ihr an einer großen, quadratischen Steinplatte im Zentrum dieses Bereichs und zahlreichen Scheusalen, die euch sofort angreifen. Haltet nach erfolgreichem Kampf nach einer riesigen Kurbel Ausschau. Bewegt sie nach hinten, wodurch sich der Fahrstuhl im Holzturm absenkt.

Um den Lift in Position zu halten, müsst ihr noch das blau-orangene Zahnrad am linken Liftpfeiler mit Kratos’ Axt einfrieren. Ist das erledigt, kehrt ihr zur sich verzweigenden Kletterpassage zurück. Wählt dieses Mal die rechte Route. Oben auf dem Fahrstuhl angekommen, beordert ihr die Axt zurück in Kratos‘ Hand. Das Zahnrad ist dadurch wieder freigegeben und der Lift rattert samt Kratos ein Stockwerk nach oben.

Der Kampf gegen die Bergsra-Mutter, Wächertin des Schlüssels

Nun ist es ein Leichtes, mit einem beherzten Sprung die brüchige Steinplatte am Boden zu zerstören. Doch Vorsicht: Die Aktion befördert euch direkt in die Höhle einer massiv gepanzerten Bergsra-Mutter. Bestes Gegenmittel: Schildschläge und Faustattacken ohne Waffen, zumal diese die Taumeln-Anzeige in die Höhe treiben.

    Diese Bergsra-Mutter hüttet den gesuchten Schlüssel. Weicht unbedingt, wenn rote Kreis um ihren Kopf erscheinen.
    Diese Bergsra-Mutter hüttet den gesuchten Schlüssel. Weicht unbedingt aus, wenn rote Kreis um ihren Kopf erscheinen. © Sony Interactive Entertainment / S4G

    Holt euch nun den Wachturmschlüssel aus der rot leuchtenden Truhe, grast die Höhle noch einmal nach Sammelobjekten ab und begebt euch mit dem Paddelboot zum Wachturm an der Küste. Ihr seht ihn direkt vor euch am Horizont, sobald ihr ins Boot einsteigt. Habt ihr die Wachturminsel erreicht, stattet zunächst Sindri in seiner Schmiede in Strandnähe einen Besuch ab.

    Rüstet dort eure Waffen auf, kauft, falls möglich, einen Auferstehungsstein und lauft anschließend in westliche Richtung auf einen mit Fachwerk verstärkten Steilhang zu. Links daneben sind rot-weiße Markierungen im Fels. Da sie von Erzansammlungen blockiert werden, müsst ihr diese zunächst in die Luft sprengen.

    Klettert danach die markierte Route nach links, bis ihr die nächste Ebene erreicht. Ihr befindet euch nun am Fuße des Wachturms. Hier habt ihr nun zwei Optionen. Lauft ihr links, könnt ihr optional ein Draugr-Nest ausrotten. Der Miniboss mit dem Namen „Die Hasserfüllte“ ist ziemlich schnell, kann Feuerschaden austeilen und erhält später noch Verstärkung von zwei Standard-Draugr. Geht diesen Kampf keinesfalls ohne Auferstehungstein an und versucht seine Draugr-Gehilfen zuerst zu erledigen.

      Gewicht der Ketten: So kommt die geheime Insel zum Vorschein

      Biegt ihr am Fuße des Wachstums dagegen rechts ab, seht ihr das Tor, welches sich nur mit dem Wachturmschlüssel öffnen lässt. Geht hindurch und hebt den Stützpfeiler des Gongs hoch, damit Atreus mit einem Schallpfeil auf den nun frei schwingenden Gong schießen kann. Kaum geläutet, erhebt sich im Wasser hinter Kratos und Atreus die geheime Insel Lyngbakr.

      Sobald Atreus den Gong mit einem Schallpfeil beschießt, taucht die geheime Insel Lyngbakr in der Bucht der Großzügigkeit auf.
      Sobald Atreus den Gong mit einem Schallpfeil beschießt, taucht eine geheime Insel in der Bucht der Großzügigkeit auf. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Wie ihr kurz darauf von Mimir erfahrt, ist dies jedoch kein Eiland, sondern vielmehr eine lebende Kreatur, die er selbst dort vor langer Zeit angekettet hat, um bei Odin Eindruck zu schinden. Mimir bereut seine Tat mittlerweile zutiefst und bittet euch darum, das Wasserwesen zu befreien. Um ihm diesen Gefallen zu erweisen, begebt ihr euch zunächst ein weiteres Mal zurück zur im Osten gelegenen Schmiede von Sindri.

      Spurtet von dort zum Boot am Strand. Steigt ein, paddelt gen Nordosten und ihr solltet einen kleinen Bootsanleger entdecken, vor dem eine grünlich überwucherte Kette ins Wasser ragt. Klettert zunächst den Steilhang hinauf und achtet dabei auf die weiß-roten Markierungen auf dem Stein. Diese deuten auch in diesem Areal auf erklimmbare Bereiche hin.

      Gewicht der Ketten: Erste Kette des Lyngbakrs lösen

      Habt ihr die erste Ebene erreicht, begrüßen euch eine Handvoll versteinerter Draugr, die wenig später zum Leben erwachen und angreifen. Nutzt am besten eure Chaosklingen, um kurzen Prozess mit ihnen zu machen. Geht dann nach Osten zum verschlossenen Tor und haltet zu eurer Rechten nach einem brennenden Tonkrug Ausschau.

      Ein Schnitt mit der glühenden Chaosklinge und die erste Kette ist Geschichte.
      Ein Schnitt mit der glühenden Chaosklinge und die erste Kette ist Geschichte. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Kurz mit den Chaosklingen ins Visier nehmen, schon explodieren die gelblichen, drumherum angeordneten Gesteinsbrocken und der Weg ist frei zum Ankerpunkt der ersten Kette. Stellt euch vor den Bolzen, drückt die Kreis-Taste und führt die Schneidebewegung aus. Kratos durchtrennt die Kettenhalterung und die linke Flosse des Lyngbakr taucht aus dem Wasser auf.

      Wechselt jetzt zur Axt und werft sie auf die kreisförmige Metallplatte an der Kette. Ob Kratos den richtigen Punkt anvisiert, erkennt ihr, wenn links und rechts neben eurem Fadenkreuz zwei weiße, nach innen zeigende Pfeile auftauchen. Sobald ihr die Flosse von ihrer Fessel befreit, bricht ein Stück Fels westlich eurer aktuellen Position ab und kracht ins Wasser.

      Merkt euch diesen Ort, denn dort müsst ihr als Nächstes hin. Kaum die Schlucht an der nun freigelegten Postion überwunden und die Rampe rechts daneben erklommen, tauchen drei weitere Gegner auf. Konzentriert euch zunächst auf den Draugr und eliminiert dann die beiden fliegenden Augen.

      Wenn die Luft rein ist, klettert ihr die Kette an der Felswand östlich von euch empor. Dann rechts halten und die Tafel mit den Runen von Mimir entschlüsseln lassen. Ist das erledigt, geht’s weiter zum Kran im Osten. Nutzt ihn als Ankerpunkt für eure Chaosklinken, schwingt euch über die Schlucht und öffnet zur Belohnung die kleine Truhe, die etwas Hacksilber enthält.

      So befreit ihr die zweite Lyngbakr-Flosse

      Folgt nun dem Weg in Richtung Norden und schaltet die kleine Feindgruppe aus. Anschließend könnt ihr in aller Ruhe die Metallkette zur Ebene darunter hinablassen. Unten angekommen, seht ihr bereits die nächste Kettenhalterung. Zersäbelt sie wieder mit einer glühenden Chaosklinge und die rechte Flosse des Lyngbakr erhebt sich aus dem kühlen Nass. Was dann zu tun ist, ahnt ihr bereits. Kreisförmige Metallplatte mit der Axt zerstören und auch diese Ketten sind gekappt.

      Gegen Kratos's Leviathan-Axt hat auch die zweite Kette keine Chance, die Lyngbakr zurückhält.
      Gegen Kratos’s Leviathan-Axt hat auch die zweite Kette keine Chance. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Auch hier bröckelt wieder ein Stück Fels in der Distanz ins Wasser und legt ein Scheusal-Nest frei. Der beste Weg, es zu zerstören, besteht darin, sich nicht auf die Scheusale, sondern direkt auf das Nest zu konzentrieren. Drei Hiebe genügen, dann ist es meist hinüber. Die restlichen Scheusale sind im Anschluss schnell erledigt.

      Feuerbomben: Euer Freund und Helfer

      Habt ihr die Sequenz mit dem Scheusal-Nest abgehakt, schnappt ihr euch die oben auf einer Vase zum Vorschein kommende Feuerbombe und tragt sie in nordöstliche Richtung, bis ihr in Reichweite der goldenen Steintrümmer seid. Dann mit L2 zielen und die Bombe mit R1 abwerfen. Nicht getroffen? Kein Problem: auf der Vase spawnen immer wieder neue Feuerbomben.

      An dieser Vase auf der Westseite der Insel holt ihr euch bei Bedarf immer neue Feuerbomben, um Lyngbakr zu befreien.
      An dieser Vase auf der Westseite der Insel holt ihr euch bei Bedarf immer neue Feuerbomben. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Sobald die Steinbrocken um das Dock in Schall und Rauch aufgegangen sind, macht ihr einen Satz auf die andere Seite und plündert die rot leuchtende Kiste. Sie erhält in der Regel etwas Hacksilber und Crafting-Rohstoffe. Lauft dann nach rechts und sucht in der Distanz nach einem weiteren Dock mit einer blauen Flagge. Es ist kaum zu verfehlen, jedoch aufgrund einer weiteren Steinansammlung nicht zugänglich.

      Die Lösung des Problems? Klar, eine weitere Feuerbombe. Holt sie euch aus der Vase beim zerstörten Scheusal-Nest, werft sie auf das Dock und hebt anschließend das Tor an, welches zurück zum Boot führt.

      God of War Ragnarök: Vergesst die roten Truhen nicht!

      Einmal offen, schnappt ihr euch noch eine weitere Feuerbombe, passiert das Tor, und haltet euch rechts, bis ihr genau die Position erreicht, an der der ersten Felsbrocken ins Wasser stürzte und eine neue Passage öffnete. Springt über die Schlucht, rennt den Hang empor und verwendet die Bombe, um den dortigen Gesteinshaufen ebenfalls aus dem Weg zu sprengen.

      Jetzt ist der Weg frei zu einer weiteren, rot schimmernden Kiste, die meist Hacksilber und Schlackeablagerungen beinhaltet. Sackt alles ein, geht zurück zum Boot und paddelt zum hinteren Bereich der Kreatur. Umrundet die Insel dann in westlicher Richtung und schon bald könnt ihr am zuvor frei gesprengten Dock wieder an Land gehen.

      Mehrere rote Truhen in der God of War Ragnarök Nebenmission "Das Gewicht der Ketten"  um Lyngbakr sind erst zugänglich, wenn Erzvorkommen mit Feuerbomben gesprengt wurden.
      Mehrere rote Truhen in der God of War Ragnarök Nebenmission „Das Gewicht der Ketten“ sind erst zugänglich, wenn Erzvorkommen mit Feuerbomben gesprengt wurden. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Der Weg zum Schwanz der Kreatur ist nun nicht mehr weit. Einfach links halten, die mit Symbolen markierte Felswand emporklettern und oben die Draugr zu Brei kloppen. Sind die erledigt, müsst ihr euch zunächst um zwei Echsenwesen und zwei fliegende Augen kümmern. Sobald ihr die kleine Truhe unterhalb des Krans vor dem vergitterten Tor erreicht habt, stürmt nochmals ein halbes Dutzend Feinde in das Areal.

      Behaltet einen kühlen Kopf, variiert eure Angriffsmuster und vergesst nicht Atreus immer wieder Angriffsbefehle zu erteilen. Ist die Luft rein, begebt ihr euch zum Kran und öffnet das Tor in seiner Nähe. Auf diese Weise gelangt ihr wieder zum Verteilerbereich, der euch direkt zur Vase mit den Feuerbomben führt.

      Nehmt eine weitere Bombe, überquert die Schlucht mithilfe des Krans und lauft in östliche Richtung. Dort entdeckt ihr weitere, gelb schimmernde Erze, die der Feuerbombe nichts entgegenzusetzen haben. Zum Vorschein kommt eine rot leuchtende Kiste mit Hacksilber und Crafting-Ressourcen.

      Gewicht der Ketten: Die Schwanzflosse des Lyngbakr befreien

      Begebt euch jetzt zum hinteren Teil der Insel und bringt die dritte Kettenhalterung zu Fall. Dies ermöglicht dem Lyngbakr, seine Schwanzflosse aus dem Wasser zu heben und legt gleichzeitig eine Seilrutsche frei, die euch zu einer benachbarten Insel im Osten führt. Kaum die Seilrutsche verlassen, leert ihr zunächst die orange leuchtende Truhe.

      Einige Meter rechts neben der Truhe hab ihr zudem freie Sicht auf die Schwanzflosse des Lyngbakr. Auch diese hängt noch an einer Kette, die ihr mit einem gezielten Axtwurf in Stücke reißt. Wer nun allerdings dachte, der Lyngbakr würde davonschwimmen, irrt. Das monströse Wesen denkt gar nicht daran, sondern will einfach nur an Ort und Stelle verweilen.

      Mit dieser Seitrutsche erreicht ihr im Handumdrehen die Nachbarinsel. Von dort kann Kratos die dritte Kette lösen und Lyngbakr befreien.
      Mit dieser Seitrutsche erreicht ihr im Handumdrehen die Nachbarinsel. Von dort kann Kratos die dritte Kette lösen. © Sony Interactive Entertainment / S4G

      Um zu überprüfen, was genau lost ist, müsst ihr wieder zurück zum Boot. Reißt hierzu mit euren Chaosklingen das Palisadentor mit dem roten Siegel ein und ihr kommt in einen angrenzenden Bereich mit einer weiteren Truhe und einer seltsamen Rune, die Mimir noch nicht entschlüsseln kann. Rutscht an der Kette links daneben runter zum Dock und schippert in westliche Richtung zum Kopf des Lyngbakr. Genauer gesagt, zu seinem linken Auge.

      Haltet vor dem linken Auge an und ihr könnt eine Zwischensequenz einleiten, deren Inhalt wir hier nicht spoilern möchten. Herzlichen Glückwunsch, ihr habt den Gefallen „Das Gewicht der Ketten“ gelöst. Als Belohnung kassiert Kratos 1000 Erfahrungspunkte und Atreus 250. Außerdem taucht nun der Wissenseintrag „Der Lyngbakr“ in eurem Kodex auf.

      Weitere Guides & Artikel:

      Sönke Siemens

      Sönke Siemens

      Liebt Action-Abenteuer, Ego-Shooter, Echtzeit- und Rundenstrategie sowie alles, was mit dem Thema VR zu tun hat. Podcastet für Games Insider (www.spielejournalist.de), probiert gerne neue Hardware aus und erkundet die Welt, wann immer sich eine Möglichkeit dazu bietet.
      Das Titelbild von God of War Ragnarök zeigt Kratos und seinen Sohn Atreus.
      Status: Veröffentlicht
      Release: 09.11.2022

      Auf geht's in uralte Zivilisationen

      Guide
      Um Serum Rezepte zu brauen, benötigt ihr ausreichend Materialien.
      Guide
      Hier findet ihr alle Guides, Tipps und News zu Helldivers 2.

      Alle Guides im Überblick

      Nach oben