Der ultimative Reittier-Guide

Zelda: Tears of the Kingdom – Pferde finden, zähmen & verbessern

Guide
Pferde sind in Zelda: Tears of the Kingdom ein wichtiges Fortbewegungsmittel. In unserem umfangreichen Guide erfahrt ihr alles über die Reittiere, wo ihr sie findet, wie ihr sie zähmt und wie ihr sie verbessert.

Pferde sind in Zelda: Tears of the Kingdom ein wichtiges Fortbewegungsmittel. In unserem umfangreichen Guide erfahrt ihr alles über die Reittiere, wo ihr sie findet, wie ihr sie zähmt und wie ihr sie verbessert.

In diesem Pferde-Guide zu Zelda: Tears of the Kingdom erfahrt ihr:

  • Wo ihr Pferde findet und wie ihr sie zähmt
  • Warum ihr Wildpferde registrieren solltet
  • Welche Vorteile Ställe bieten und was Stallpunkte sind
  • Wie ihr die Attribute der Pferde verbessert
  • Wo ihr Pferdegott Mahlon findet und…
  • …ob ihr Pferde aus Breath of the Wild übertragen könnt

Mit dem richtigen Pferd könnt ihr die gigantische Welt von Zelda: Tears of the Kingdom deutlich schneller erkunden. Wie weitläufig das Gebiet ist, merkt ihr spätestens, wenn ihr euch nach der ersten Himmelsinsel erstmals zu Fuß über die Oberwelt von Hyrule bewegt. In diesem Guide zeigen wir euch deshalb, wo ihr schnell euer erstes Pferd findet und erklären alles Wichtige zu den nützlichen Reittieren.

Wo finde ich Pferde in Zelda: Tears of the Kingdom?

Bevor ihr in Zelda: Tears of the Kingdom das erste Reittier findet, vergehen einige Spielstunden. Ihr startet zunächst auf einer der fliegenden Inseln, der Vergessenen Himmelsinsel.

Habt ihr dort die vier Rätsel-Schreine geknackt und die Quest „Die verschlossene Pforte“ abgeschlossen, findet ihr euch hinter dem Tempel der Zeit auf einem großen Plateau über der Erde wieder.

Die Quest „Auf nach Hyrule“ beginnt und ihr fliegt mit einem beherzten Sprung in die Tiefe Richtung Oberland. Sobald ihr sicher im See gelandet seid, könnt ihr euch auf die Suche nach einem Pferd machen.

Wildpferde findet ihr häufig auf weitläufigen Wiesen. Um sie reiten zu können, müsst ihr sie allerdings erst zähmen. Gelegentlich greifen euch auch Bokblins oder andere Gegner auf einem Pferd reitend an. Holt sie mit einem Pfeil herunter und schnappt euch das Reittier.

Fundorte von Wildpferden auf der Karte von Zelda: Tears of the Kingdom

Zwei der besten Stellen, um in Zelda: Tears of the Kingdom früh an ein Pferd zu kommen, sind die Romani-Ebene und die Möwenebene. Den Weg dorthin könnt ihr praktisch mit der Hauptquest verknüpfen.

Die Romani-Ebene ist der perfekte Platz, um euer erstes Pferd in Zelda: Tears of the Kingdom zu zähmen.
Die Romani-Ebene ist der perfekte Platz, um euer erstes Pferd in Zelda: Tears of the Kingdom zu zähmen. © Nintendo / S4G

Seid ihr in Hyrule angekommen, folgt zunächst dem Quest Marker und trefft Purah am Spätposten vor dem Zentralplatz. Kurz darauf müsst ihr während der Quest „Untersuche die vier Regionen“ Phänomene in vier weit entfernten Gebieten erkunden.

Link beobachtet in Zelda: Tears of the Kingdom eine Herde Wildpferde auf einer Wiese.
Auf der Romani-Ebene findet ihr die Pferde gleich neben dem Ojami‘ o-Schrein. © Nintendo / S4G

Macht euch vom Spähposten zum ersten Ziel in Richtung Osten auf und ihr erreicht auf dem Weg eine der beiden Ebenen. Nehmt ihr den Weg zur Romani-Ebene findet ihr auf Höhe des Ojami‘ o-Schreins eine grasende Herde Wildpferde.

Wie zähme ich Wildpferde in Zelda: Tears of the Kingdom?

Wildpferde sind sehr schreckhaft und haben eigentlich keine Lust, euch auf ihrem Rücken zu transportieren. Ihr müsst sie also erst zähmen und an das Reiten gewöhnen, bevor ihr ein unzertrennliches Team werdet.

Schritt 1: Anschleichen

Seid leise und schleicht euch von hinten an das Wildpferd heran. Macht ihr zu viel Lärm, kann es sein, dass das Pferd ausschlägt und Link verletzt. Achtet darauf, dass euch auch die anderen Pferde der Herde nicht bemerken, sonst scheuchen sie euer Ziel auf und es rennt davon.

Link schleicht sich in Zelda: Tears of the Kingdom an ein Wildpferd an.
Beim Anschleichen müsst ihr extrem vorsichtig sein, um das Pferd nicht zu verschrecken. © Nintendo / S4G

Schritt 2: Aufsitzen

Seid ihr nah genug dran, erscheint die Aufforderung auf dem Bildschirm, dass ihr den A-Knopf drücken sollt. Link schwingt sich auf das Pferd, woraufhin es erst einmal Reißaus nehmen will.

Schritt 3: Beruhigen

Drückt nun mehrmals auf die L-Taste, um das Pferd zu tätscheln. Nur so könnt ihr es beruhigen. Störrische Wildpferde brechen auch später noch gelegentlich aus. Lenkt in so einem Fall sanft gegen und tätschelt das Pferd, sobald es wieder auf Kurs ist.

  • Achtung: Pferd ist nicht gleich Pferd! Es gibt Exemplare, die ruhiger sind und weniger Liebe benötigen, um euch zu vertrauen. Allgemein gilt, dass gepunktete Pferde zutraulicher sind und wenig bis keine Gegenwehr an den Tag legen. Pferde ohne Punkt-Muster sind scheuer und wehren sich intensiver, haben aber in der Regel auch bessere Werte.

Alternativen zum Heranschleichen an Wildpferde

Schafft ihr es nicht, euch auf normalem Wege nah genug an ein Wildpferd heranzuschleichen, versucht es mit Schleichmedizin. Die stellt ihr aus einem Schleimgelee und drei Schleichwürmchen her und werdet nach Einnahme deutliche leiser.

Seid ihr geschickt mit dem Parasegel, könnt ihr euch auch aus der Luft auf das Pferd fallen lassen, sobald ihr nah genug über dessen Rücken schwebt.

Mit etwas Glück schafft ihr es auch aus einem Sprint heraus auf den Rücken eines Wildpferdes. Da ihr dabei aber viel Lärm macht, ist das Risiko groß, dass das Pferd nach euch tritt.

Je höher der Vertrauenswert zwischen Link und dem Pferd ist, desto besser gehorcht es euch. Das bereits angesprochene Beruhigen, wenn das Pferd im Galopp ausbricht, wirkt sich positiv auf diesen Wert aus. Ihr könnt die Zuneigung auch durch gelegentliches Tätscheln zwischendurch erhöhen oder indem ihr das Pferd mit Obst oder Gemüse füttert.

Pferd füttern:

  1. Öffnet das Inventar (+ Taste)
  2. Wählt einen Apfel oder anderes Obst oder Gemüse und nehmt es in die Hand.
  3. Geht in die Nähe des Pferdes und es schnappt sich den Leckerbissen von selbst.

Reiten in Zelda: Tears of the Kingdom – so funktioniert’s

Habt ihr es auf den Rücken eines Pferdes geschafft, seid ihr deutlich schneller in Hyrule unterwegs und legt lange Strecken im Handumdrehen zurück. Damit ihr sicher von A nach B kommt, verinnerlicht die Steuerung zu Pferd:

TasteAktionHinweis
Linker StickLeitet das Pferd in die gewünschte Richtung.Je schneller ihr dran seid, desto schwieriger wird das Lenken. Zieht ihr den Stick nach hinten, werdet ihr langsamer und kommt schließlich zum Stehen.
A-TasteDrückt die Taste einmal und das Pferd trabt langsam los.Je öfter ihr drückt, desto schneller werdet ihr. Achtet auf die eingeblendeten Sporen: Leuchten alle drei Gelb, habt ihr die Maximalgeschwindigkeit erreicht. Drückt ihr noch weiter, bremst das Pferd abrupt ab und benötigt eine Pause.
L-TasteTätschelt das Pferd, um Vertrauen zu gewinnen.Bricht das Pferd aus, beruhigt es damit. Erscheint daraufhin eine rosa Wolke um den Kopf des Pferdes, ist alles wieder gut.
B- oder X-TasteSpringt vom Pferd ab.
Y-TasteNahkampfangriff vom Pferderücken aus.
ZR-TasteFernkampf vom Pferderücken aus.Bogen spannen und zielen und loslassen, um den Pfeil vom Pferderücken aus abschießen.
ZL-TasteZielerfassung von Gegnern.Funktioniert auch, wenn ihr vom Pferd aus mit einem NPC sprechen möchtet.

Richtungstaste unten am Steuerkreuz
Link pfeift, um das Pferd herbeizurufen.Die Reichweite ist allerdings begrenzt. Wenn das Pferd zu weit weg ist, hört es Link nicht. Vorsicht in der Nähe von Feinden – auch die werden von den Pfiffen angelockt.

Pferde im Stall registrieren: So behaltet ihr eure Reittiere

Damit euch die mühsam gezähmten Wildpferde nicht wieder verloren gehen – weil ihr etwa angegriffen oder während einer Quest getrennt werdet – müsst ihr sie in einem Stall registrieren. Einen der ersten Ställe findet ihr nordöstlich der Romani-Ebene.

Der Standort des "Stall des Waldes" auf der Karte von Zelda: Tears of the Kingdom.
Der Standort des „Stall des Waldes“ auf der Karte von Zelda: Tears of the Kingdom. © Nintendo / S4G

Registrierte Pferde könnt ihr an jedem Stall in Hyrule abholen. Entweder wandert das stehen gelassene Pferd selbst wieder in einen Stall in der Nähe oder ihr ordert die Abholung am Stall an. Zudem könnt ihr registrierten Pferden einen Namen geben, den ihr frei wählen dürft.

Reitet mit einem Wildpferd zum Stallmeister und sprecht ihn an, um es zu registrieren.
Reitet mit einem Wildpferd zum Stallmeister und sprecht ihn an, um es zu registrieren. © Nintendo / S4G

Um ein Wildpferd zu registrieren, reitet zum Stall und sprecht den Stallmeister an der Rezeption direkt vom Rücken des Pferdes aus an (ZL-Taste halten, NPC anvisieren und A-Taste drücken). Im Gespräch habt ihr dann die Option zur Registrierung. Insgesamt könnt ihr sechs Wildpferde registrieren. Jede Registrierung kostet 20 Rubine.

Was sind Stallpunkte?

Stallpunkte sind Bonuspunkte, die ihr in Ställen gegen eine Prämie eintauschen könnt. Gesammelte Stallpunkte werden auf der Stallkarte festgehalten, die ihr bei der ersten Registrierung eines Pferdes erhaltet. Ihr könnt den Punktestand jederzeit im Inventar (unter „Wichtiges“) oder an der Prämienausgabestelle im Stall abrufen.

Folgende Belohnungen gibt es:

  • Geschirr, um das Pferd an eine Kutsche zu spannen – 3 Stallpunkte
  • Pferdegott-Stoff für das Parasegel – 5 Stallpunkte
  • Mahlon-Bett freischalten – 7 Stallpunkte
  • Stallkontingent auf sieben registrierbare Pferde erhöhen – 10 Stallpunkte
  • Stallkontingent auf acht registrierbare Pferde erhöhen – 20 Stallpunkte

Stallpunkte könnt ihr euch für folgende Aktivitäten verdienen:

  • Entdecken eines neuen Stalls – 1 Punkt
  • Registrierung eines Pferdes – 1 Punkt
  • Übernachtung im Stall – 1 Punkt

Übernachten im Stall

Ihr könnt auch im Stall übernachten, euch erholen und dabei einen weiteren Stallpunkt verdienen. Geht dazu in den Stall und sprecht mit dem Wirt an der Rezeption bei den Betten. Euch stehen zwei Übernachtungsoptionen zur Verfügung: Ein normales Bett kostet 20 Rubine und ein Mahlon-Bett 50.

Letzteres ist ein spezielles Bett, das euch einen besonderen Bonus gewährt. Nach einer Übernachtung in einem Mahlon-Bett könnt ihr einer Weissagung des Pferdegottes Mahlon lauschen – sofern ihr vorher sieben Stallpunkte gesammelt habt. Was das bringt, lest ihr in den folgenden Abschnitten.

Pferde verbessern in Zelda: Tears of the Kingdom

Während der Registrierung im Stall bekommt ihr erstmals Einsicht auf die Attribute eures Pferdes. Neben der Zuneigung und dem ihm eigenen Temperament verfügt jedes Pferd über folgende Attribute:

  • Stärke
  • Tempo
  • Ausdauer
  • Zugkraft
Die Attribute eines Pferdes werden in einem Stall in Zelda: Tears of the Kingdom angezeigt.
In den Ställen könnt ihr die Attribute eurer Pferde einsehen. © Nintendo / S4G

Jedes Attribut wird in einer Skala von eins bis fünf Sternen bewertet. Ihr könnt die Werte eines Pferdes jederzeit am Stall abrufen, wenn ihr das jeweilige Pferd zum Abholen auswählt.

Die Attribute könnt ihr nur in einem Gespräch mit Pferdegott Mahlon verbessern. Der verlangt für Optimierungen oder die Wiederbelebung eines Pferdes allerdings eine entsprechende Opfergabe.

Pferdegott Mahlon finden und beschwören

Ihr findet Mahlon im Nordosten der Karte, im Rotlaufsee im Gebiet Hochland von Nord-Akkala. Um die große Pflanze zu öffnen, in der er haust, müsst ihr ihm eine Fitkarotte füttern. Die wächst unter anderem auf dem Satori-Berg, westlich vom Gebiet Inneres Hyrule.

Für eine Verbesserung verlangt Mahlon mehrere spezielle Mahlzeiten, die aus verschiedenen Zutaten bestehen. Die Rezepte dafür lernt ihr, wenn ihr in einem Stall in einem Mahlon-Bett übernachtet und den Weissagungen lauscht.

Kann ich meine Pferde von Zelda: Breath of the Wild übertragen?

Habt ihr den Vorgänger, Breath of the Wild, gespielt und dort schon einige Pferde registriert, könnt ihr diese in Zelda: Tears of the Kingdom übertragen. Dazu müssen sich die Speicherdaten der beiden Spiele auf derselben Konsole befinden.

Bevor ihr auf die Pferde aus Breath of the Wild zugreifen könnt, müsst ihr in Tears of the Kingdom ein Wildpferd zähmen und registrieren. Greift ihr anschließend auf das Pferde-Menü zu, findet ihr dort auch die Pferde des Vorgängers. Die behalten ihre bisherigen Werte und die Zuneigungsstufe und werden um den neuen Wert „Zugkraft“ erweitert.

Alle Guides zu Zelda: Tears of the Kingdom

Auf geht's in uralte Zivilisationen

Guide
Um Serum Rezepte zu brauen, benötigt ihr ausreichend Materialien.
Guide
Hier findet ihr alle Guides, Tipps und News zu Helldivers 2.

Alle Guides im Überblick

Nach oben