Heat und mehr erklärt

Tekken 8: Tipps und Tricks für Einsteiger – Grundlagen-Guide

Guide
Tekken 8: Kazuya Mishima macht sich zum Kampf bereit.

Der Prügelspiel-Klassiker Tekken 8 kehrt am 26. Januar auf Playstation 5, PC und Xbox Series X/S zurück. In unserem Tekken 8 Tipps-Guide erklären wir die Grundlagen, das neue Heat-System und viele Begrifflichkeiten und Spielmechaniken.

In diesem Tipps-Guide zu Tekken 8 erfahrt ihr:

  • Welche Spielmodi sich für Einsteiger:innen eigenen.
  • Wie die neue Heat-Mechanik in Tekken 8 funktioniert.
  • Was sich hinter Mechaniken wie Low Parry, Rage Art oder Power Crush verbirgt.

Die Tekken-Reihe ist dafür bekannt, nicht gerade einsteigerfreundlich zu sein und auch Tekken 8 ist ein extrem tiefgründiges Fighting Game. In diesem Guide erklären wir euch die Grundlagen von Tekken 8, erläutern Spielmechaniken und geben euch Tipps, die euch beim Lernen helfen werden.

Arcade Quest: Der Tekken 8-Tutorial-Modus

Der neue Arcade Quest-Modus dient schon in der Tekken 8-Demo als Tutorial, das euch nach und nach in die Spielmechaniken von Tekken 8 einführt.

Als selbsterstellter Avatar erlebt ihr den Tekken 8-Release in eurer lokalen Spielhalle und bekommt die Grundlagen von euren Freunden beigebracht.

Das Ganze ist in eine kleine Geschichte eingebettet, in der ihr allmählich im Rang aufsteigt und an Turnieren teilnehmt.

Auch wenn ihr euch nicht für die Geschichte oder den Stil der Charaktere begeistern könnt, empfehle ich euch diesen Modus gleich als Erstes zu spielen.

Hier werdet ihr nämlich nicht von zig Tutorials erschlagen, sondern bekommt immer nur eine Lektion beigebracht, die ihr dann in ein paar Kämpfen ausprobiert, bevor die nächste Spielmechanik erklärt wird.

Neben den absoluten Grundlagen wie Blocken, Angreifen und Greifen werden euch selbst in den Kämpfen zwischen den Tutorials Moves und Kombos für euren Charakter empfohlen. Außerdem bekommt ihr kleine Quests, die euch belohnen, wenn ihr die zuvor gelernten Manöver einsetzt.

Wie funktioniert das Heat-System in Tekken 8?

Heat ist eine komplett neue Spielmechanik, die in Tekken 8 zum ersten Mal auftritt. Unter dem Lebensbalken ist ein Heat-Balken, der sich während des Kampfes füllt und einmal pro Runde benutzt werden kann, um euren Charakter für 10 Sekunden stärker zu machen.

Im Heat-Status verursachen alle Angriffe Chip-Damage. Gegner:innen erleiden also selbst bei geblockten Angriffen ein bisschen Schaden.

Heat wird in der Standard-Tastenbelegung mit R1/RB oder 2+3, also den Tasten für starker Schlag (Dreieck/Y) und leichter Tritt (X/A), aktiviert. Drückt ihr die Taste dann erneut, führt ihr den Heat-Smash-Angriff aus, der viel Schaden verursacht und den Heat-Status beendet. Auf diese Weise kann Heat zum Beispiel in Juggle-Kombos eingesetzt werden.

Jeder Charakter hat zudem Angriffe, die den Heat-Status automatisch aktivieren, wenn ihr Gegner:innen damit trefft. Werden diese Heat Engager-Angriffe geblockt, wird der Heat-Status nicht aktiviert. Wenn ihr mit einem Heat Engager trefft, könnt ihr danach direkt mit einer Kombo weiter angreifen.

Neben den Heat-Activation-Moves hat jeder Charakter Kombos, die nur während des Heat-Satus ausgeführt werden können. Heat Engager und Heat-Kombos sind in den Move-Listen aller Charaktere aufgelistet.

Tekken 8 Tipps: Besondere Spielmechaniken und Begrifflichkeiten erklärt

Im Folgenden erklären wir euch ein paar für Tekken typische Begriffe und Spielmechaniken. Es geht hier speziell darum, dass ihr versteht, wie das Kampfsystem aufgebaut ist.

Tekken 8 und Fighting Games im Allgemeinen funktionieren ein bisschen wie Schere, Stein, Papier. Es gibt für fast jede Spielmechanik einen Konter. Nutzt also die richtige Mechanik, wenn ihr die Tendenzen eurer Gegner:innen erkennt.

Achtet außerdem darauf, dass ihr selbst nicht andauernd dieselben Taktiken verwendet und vorhersehbar agiert, da ihr sonst selbst ausgekontert werdet.

Beschäftigt euch mit der Move-Liste eures Charakters und versucht euch mindestens einen Move aus jeder der folgenden Kategorien zu merken, damit ihr für jede Situation eine Antwort habt.

Highs, Lows, Mids und Overheads

Alle Attacken in Tekken sind in diese vier Kategorien eingeteilt:

  • Highs treffen den Oberkörper und gehen komplett daneben, wenn der gegnerische Charakter geduckt ist.
  • Lows treffen stehende Gegner:innen und müssen geduckt geblockt werden.
  • Mids hingegen treffen stehende und geduckte Gegner:innen, können jedoch auch stehend und geduckt geblockt werden.
  • Overheads sind Attacken, die duckende Charaktere treffen, auch wenn diese blocken. Overheads müssen also stehend geblockt werden.

Power Crush

Diese Art von Attacken haben eine Art Rüstung, die gegnerische Angriffe absorbiert, was aber nur gegen Highs und Mids funktioniert.

Lows schlagen euch aus dem Power Crush-Angriff heraus. Power Crush-Angriffe sind ein starkes Werkzeug, wenn ihr es nicht zu offensichtlich einsetzt.

Low Parry

Mit einem Low Parry könnt ihr einen niedrigen Angriff des Gegners kontern und danach weiter angreifen. Für den Low Parry müsst ihr mit dem Steuerkreuz diagonal nach unten und in die Richtung der Gegner:innen drücken, also nach unten Rechts oder unten Links, je nachdem auf welcher Seite ihr gerade kämpft.

Das funktioniert jedoch nur, wenn der Low Parry genau auf den gegnerischen Low-Angriff getimt ist. Es ist also nicht einfach und erfordert viel Spielverständnis.

Sidesteps

Die Position eurer Spielfigur in der 3D-Ebene ist ein elementarer Bestandteil von Tekken. Mithilfe von Sidesteps könnt ihr euch nicht nur von den Wänden der Arenen abwenden, sondern manchen Angriffen komplett ausweichen.

Alle Kämpfer:innen haben zudem spezielle Sidestep-Angriffe, bei denen ihr direkt nach einem Ausfallschritt einen Knopf drückt. Sideset-Angriffe sind besonders nützlich, um Gegner sofort anzugreifen, nachdem ihr ausgewichen seid. Alle Sidestep-Angriffe sind in den Charakter-Move-Listen vermerkt.

Homing-Angriffe

Mit Homing-Angriffen kontert ihr die Sidesteps eurer Gegner:innen, da sie auch neben eurem Charakter treffen und nicht nur davor. Diese Attacken sind in der Move-Liste mit einem Homing-Symbol vermerkt.

Rage und Rage Art

Sobald ein Tekken-Charakter wenig Lebensenergie hat, startet der Rage-Status. Kämpfer:innen haben dann eine rote Aura und verursachen mehr Schaden. Im Rage-Status könnt ihr eure Rage Art, eine cineastische Super-Attacke, ausführen, deren Tastenkombination ihr in der Move-Liste eures Charakters findet. Nach Nutzen der Rage Art endet euer Rage-Status.

Weitere Guides & Artikel

Guide
Pengullet gehört zum Element Wasser und liefert euch Palsaft in Palworld.

Palsaft für mehr Zufriedenheit

Guide
Nightingale Tipps Guide
Guide
Pals bei der Arbeit im Lager. Sie stellen Munition, Waffen und Nahrung her.

Ein Geheimnis kann noch gelüftet werden

Nach oben