Der Krieg kehrt zurück

Star Wars: The Old Republic - Legacy of the Sith - Schmalspur oder Überholspur?

Star Wars The Old Republic Legacy of the Sith mehrere Jedi vor Hintergrund einer Raumschlacht, Sith mit Kapuze im Hintergrund
Star Wars: The Old Republic
Status: Veröffentlicht
Release: Dezember 2011
Spielversion: Star Wars: The Old Republic Grundspiel

Die Erweiterung „Legacy of the Sith“ ist für das MMORPG Star Wars: The Old Republic erschienen. Was ist drin und überzeugt das Paket?

FAKTEN

Alle Inhalte des DLC „Legacy of the Sith“

Zehn Jahre nach dem Start von Star Wars: The Old Republic hat Entwickler Bioware die sechste Story-Erweiterung „Legacy of the Sith“ veröffentlicht. Damit wird die Gesamtgeschichte um den Konflikt zwischen Sith-Imperium und Galaktischer Republik auf den Spuren des abtrünnigen Sith Darth Malgus fortgeführt. Gleichzeitig endet die 14. PVP-Saison, für die Belohnungen bei Giradda dem Hutten erhältlich sind. Während der Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag sind bis Januar 2023 einzigartige Belohnungen beim Jahrestags-Händler auf der Imperialen und Republikanischen Flotte erhältlich.

Folgende Inhalte und Veränderungen kommen mit „Legacy of the Sith“ ins Spiel:

  • Neue Geschichte „Legacy of the Sith“: Auf dem Planeten Manaan versucht das Sith-Imperium die Kontrolle über die dortigen Kolto-Vorräte zu erlangen, während die Galaktische Republik das zu verhindern versucht. Nach den Ereignissen des DLC „Onslaught“ hat sich Darth Malgus abgesetzt und sich auf die Suche nach mächtigen Artefakten eines längst vergessenen Sith-Lords gemacht. Auch dessen Versuche, die eigene Machtbasis zu erweitern, sollen von den Spielenden beider großer Fraktionen verhindert werden.
  • Neuer Flashpoint: Im Rahmen der Hauptgeschichte des DLC kommen Spielende in ein ausgedehntes, mit uralten Ruinen bestücktes Gebiet, auf dem einst die Festung des Sith-Lords Nul stand. Während ihr im Verlauf der Geschichte den Flashpoint „Ruinen von Nul“ allein und in etwas leichterer Variante besucht, steht er danach für Gruppen von vier Spielenden offen.
  • Levelobergrenze angehoben: Charaktere von Abonnenten können nun fünf weitere Level bis zu einer Obergrenze von 80 aufsteigen.
  • Zweite Galaktische Saison „Schatten der Unterwelt“ gestartet: Mit der zweiten Galaktischen Saison verdient ihr durch das Abschließen täglicher Aufgaben insgesamt 100 Saison-Rangstufen. Daneben schaltet ihr einen neuen Gefährten, ein Housing-Gebäude, Dekorationen, Waffen und mehr frei.
  • Neue Charaktererstellung sowie Charaktermenü/Inventar-Optik: Die Menüs für die Charaktererstellung wie auch die Charakterübersicht im Spiel samt Inventar wurden überarbeitet.
  • Unterschiedliche Kampfstile für Charaktere möglich: Die Bindung vom Kampfstil an die Charakterklasse wurde aufgehoben. Somit stehen Charakteren, die Schusswaffen benutzen, alle Schusswaffen-Kampfstilarten offen, während Machtnutzende Charaktere Zugriff auf die Machtnutzer-Kampfstilarten ihrer Gesinnung erhalten. Standardmäßig haben Charaktere Zugriff auf einen Kampfstil, Abonnenten dürfen einen zweiten pro Charakter aktivieren. Bereits vorhandene Charaktere behalten den vorhandenen Kampfstil. Nur neu erschaffene Charaktere haben von Anfang an die ihnen zur Verfügung stehende Auswahl.
  • Neue Konfigurationen: Mit der Hilfe der neuen Konfigurationen erstellt ihr Vorlagen für Ausrüstung, Bewaffnung, Schnellleisten und Fähigkeiten.
  • Legendäre Gegenstände ersetzen Set-Boni: Künftig gibt es keine Set-Boni mehr, sondern ausschließlich gegenstandsgebundene Boni, mit denen ihr künftig die gewünschten Effekte weiter an Spielstil und Vorlieben anpassen könnt.
KONTEXT

SW: TOR – Legacy of the Sith: Auftakt zu vielen Veränderungen

Bereits in einem exklusiven Presse-Previewevent im November 2021 haben Creative Director Charles Boyd, Project Director Keith Kanneg und Community Manager Jackie Izawa neben dem Erscheinungsdatum auch weitere Inhalte angekündigt. Auf dem für die Erweiterung „Legacy of the Sith“ zugänglichen Areal auf dem Planeten Manaan soll es in weiteren Patches eine Zone mit täglichen Aufgaben geben.

Eine weitere Operation (Raid) sowie technische Verbesserungen stehen im Lauf des Jahres 2022 an. So bildet die Veröffentlichung von „Legacy of the Sith“ laut Entwickler-Team nur den Auftakt zu notwendigen Modernisierungen, die Star Wars: The Old Republic für die kommenden Jahre zukunftssicher machen sollen. Inhalte sind laut Keith Kanneg für weitere zehn Jahre geplant.

Star Wars The olf Republic Legacy of the Sith Imperiale Gebäude und Raumschiffe auf sturmumtostem Planeten
Der Angriff des Sith-Imperiums auf den Planeten Manaan beschäftigt euch in „Legacy of the Sith“. | Bild: Bioware
MEINUNG

Schmalspur statt Überholspur

In einer Zeit, in der andere MMORPGs in meist sehr viel kürzeren Abständen Erweiterungen veröffentlichen, die Spielende über Wochen oder Monate beschäftigen, leistet sich Bioware bei Star Wars: The Old Republic nach wie vor Schleichtempo auf der Update-Rennbahn. Dass zu einem neuen Gebiet nicht einmal ein Bereich mit täglichen Aufgaben erscheint und die nächste Operation nach wie vor nur angekündigt ist, lässt mich befürchten, dass die Entwickelnden nichts aus dem Frust der Spielenden über die magere Inhaltsausbeute in den letzten Jahren gelernt haben.

Vollmundige Versprechungen hat Bioware schon früher abgegeben. Mit der Umsetzung tut sich das Entwickler-Team jedoch nach wie vor schwer. Statt echten neuen Inhalten bekommen wir erneut Inhaltsrecycling in Form einer neuen Saison. Die zwingt uns täglich zum Absolvieren von Aufgaben, die man ohnehin schon hundertfach erledigt hat – kreativ geht anders. Wie viele Stunden Inhalt tatsächlich im neuen DLC stecken, wird sich zeigen müssen.

Ebenso, ob das neue System mit Legendären Gegenständen sich als die Spielzeitstreckung erweist, die ich momentan befürchte. Sollte Bioware das bisherige Schneckentempo jedoch weiterführen, sieht es für die Zukunft des Spiels nicht wirklich rosig aus. Mangelnde Inhalte sind auch bei einer so starken Lizenz wie Star Wars ein sicherer Weg, Spielende zu anderen, vielfältigeren und vor allem häufiger erweiterten MMORPGs zu locken.

Gloria H. Manderfeld

Gloria H. Manderfeld

Streunt seit über zwanzig Jahren durch virtuelle Welten und würde sowohl ein Lichtschwert als auch einen Zauberstab und einen Replikator benutzen, gäbe es derlei im realen Leben. Vollzeit-Nerd und Freizeit-Rollenspielerin.
Star Wars: The Old Republic
Status: Veröffentlicht
Release: Dezember 2011
Nach oben