Die perfekte Geisterjagd!

Phasmophobia: Die besten Tipps & Tricks für Geisterjäger

Guide
Phasmophobia Tipps für die Geisterjagd. © Kinetic Games
Spielversion: Phasmophobia/ V0.8.0.8

Mit unseren Tipps zu Phasmophobia bringt euch kein Geist mehr um den Verstand. Wir zeigen euch die wichtigsten Hilfsmittel für die Geisterjagd, wie ihr euch sicher versteckt, alle Eigenschaften der Geister und mehr.

In diesem Phasmophobia Tipps-Guide findet ihr:

  • Alle Hilfsmittel, die euch zur Verfügung stehen
  • Tipps zum Aufdecken der Geister
  • Wie ihr euch während einer Jagd versteckt
  • Welche Eigenschaften jeder Geist mit sich bringt
  • Weitere Tipps für die Jagd

Geisterjäger aufgepasst: Damit ihr in Phasmophobia nicht gleich dem Tod ins Auge blickt, geben wir euch die besten Tipps für die Geisterjagd. Im Indie-Survival-Horror von Kinetic Games erwartet euch nicht nur Spannung, sondern auch jede Menge Spaß während Einzelspiel- oder Koop-Missionen. Eure Aufgabe ist es leer stehende Häuser, verlassene Schulen oder heimgesuchte Campingplätze zu erkunden und die dort lebenden Geister zu erkennen. Doch das Spiel macht es euch nicht einfach. Jede falsche Bewegung könnte euer Versteck verraten.

Phasmophobia Tipps: Die wichtigsten Hilfsmittel

Bevor die Geisterjagd losgehen kann, stattet ihr euch mit drei Gegenständen eurer Wahl aus. Eine Grundausrüstung ist immer automatisch im Lkw hinterlegt. Möchtet ihr weitere oder spezielle Geräte, müsst ihr diese vor Start der Runde in der Lobby kaufen und eurem Inventar hinzufügen.

Stellt euch in der Phasmophobia Lobby eure Ausrüstung zusammen.
In der Phasmophobia Lobby könnt ihr am Computer eure Ausrüstung zusammenstellen. © Kinetic Games

Um möglichst viele Hilfsmittel nutzen zu können, bietet sich der Koop-Modus an. Hier können die einzelnen Geräte aufgeteilt werden, sodass jede Person eine andere Ausrüstung bei sich trägt. Die wichtigsten Hilfsmittel haben wir euch samt Funktion aufgelistet:

HilfsmittelFunktion
Videokamera und StativDie Kamera inkl. Stativ hilft dabei, paranormale Aktivitäten auf den Lkw-Bildschirm zu projizieren.
LaserlichtprojektorGeister werden im Projektor hervorgehoben und können leichter erkannt werden.
EMF-GerätIst ein Geist in der Nähe, schlägt das Gerät auf Level 5 aus. Doch auch niedrigere Stufen können ein erster Hinweis sein.
GeisterbuchWird das Buch richtig platziert, können Geister euch eine Nachricht schreiben.
GeisterboxMit der Geisterbox könnt ihr direkt mit dem Geist kommunizieren. Vorsicht: Durch das Rauschen hört euch der Geist deutlich besser, selbst bei der Jagd.
FotokameraEin Foto vom Geist gibt extra Punkte und kann einige Geister sogar verjagen.
Kerze, Räucherstäbchen und FeuerzeugMit der Kerze habt ihr auch ohne Strom etwas Licht. Die Räucherstäbchen halten Geister von Angriffen ab. Das Feuerzeug dient dazu, beide Hilfsmittel anzuzünden.
KruzifixDas Kruzifix hält Geister von einem Angriff ab. Dazu muss es in den richtigen Raum auf den Boden gelegt werden.
KopfkameraMit der Kopfkamera können Freunde eure Bewegungen über den Monitor im Lkw verfolgen.

Tipp: Auch Geisterorbs sind so deutlich leichter erkennbar.
BewegungssensorDer Bewegungssensor wird an der Wand platziert und schlägt aus, wenn der Geist vorbeiläuft. Bewegungen erkennt ihr am Monitor im Lkw.
MikrofonMit dem Mikrofon können Geistergeräusche auch aus weiter Entfernung gehört werden.
SalzSalz ist giftig für Geister und zeigt euch Fußspuren, sobald sie hindurchlaufen. Die UV-Lampe hilft euch dabei, die Spuren besser aufzudecken.
Sanity-PillenUm den Verstand klar zu halten, sind Sanity-Pillen wichtig. Besonders bei größeren Maps solltet ihr stets welche dabei haben, um nicht zum Lkw zurück zu müssen.
SchallsensorVibrationen und Töne werden als Diagramm im Lkw angezeigt.
ThermometerDas Thermometer misst die Temperatur im Raum. Einige Geister senken die Temperatur besonders stark.

Solltet ihr in einer Runde sterben, gehen alle eure zuvor gekauften Gegenstände verloren. Dies betrifft natürlich nicht die Hilfsmittel, die ohnehin bei jeder Runde verfügbar sind. Denkt also daran, alle Objekte vor der nächsten Runde erneut zu kaufen.

Phasmophobia Tipps: So findet ihr jeden Geist

Um in Phasmophobia den gesuchten Geist zu finden, benötigt ihr unter anderem Temperaturmesser oder ein EMF-Gerät. Mit dem Temperaturmesser könnt ihr einen starken Temperaturabfall sehen und so die Anwesenheit des Geistes feststellen. Wichtig ist, dass ihr zuvor den Generator aktiviert habt, denn ohne Generator sind die Temperaturen auf der gesamten Map im unteren Bereich. Gleichzeitig habt ihr mit dem Generator im gesamten Gebäude Licht. Je aggressiver ein Geist wird, desto eher schaltet er den Generator wieder aus.

  • Extratipp: Bei der leichtesten Schwierigkeitsstufe ist der Generator zu Beginn eingeschaltet, sodass ihr einen Temperaturabfall leichter bemerken könnt.
Mit unseren Phasmophobia Tipps ist die Suche nach den Geistern in dunklen Räumen noch einfacher.
Damit die Suche nach dem Geist leichter ist, schaltet den Generator ein. Mit Licht lassen sich gerade dunkle Räume besser erkunden. © Kinetic Games

Möchtet ihr euch nicht nur auf Geräte verlassen, vertraut auf euer Gehör. Schnelle Schritte, lautes Stöhnen oder eine zufallende Tür können ebenfalls ein Indiz für den Aufenthaltsort sein. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn auch bei der Jagd sind diese Geräusche deutlich zu hören. Seid also immer bereit zu fliehen.

Haltet ihr euch lange Zeit in der Dunkelheit auf, verliert ihr zusätzlich den Verstand. Ist dieser sehr gering, bildet ihr euch das Flackern der Lichter oder die plötzliche Geräuschkulisse eventuell nur ein. Einige Geister finden zudem jedes eurer Verstecke, sodass euch bei einem Deogen beispielsweise nur die Flucht hilft.

  • Extratipp: Auch wenn ihr bereits alle Räume abgesucht habt und nichts auf die Anwesenheit hingedeutet hat, kontrolliert das Gebäude oder die Umgebung erneut. Je nach Schwierigkeitsgrad lassen sich einige Geister deutlich mehr Zeit für die erste Jagd. Auch reagieren einige von ihnen schüchtern, wenn ihr den Raum mit mehreren Personen betretet. Versucht es allein erneut.

Phasmophobia Tipps: Das richtige Versteck

Im Laufe der Zeit ist es in Phasmophobia deutlich schwerer geworden, sich zu verstecken. Wer zusätzlich den höchsten Schwierigkeitsgrad wählt, findet nur noch wenige Orte, die Schutz bieten. Die einfachste Möglichkeit ist es, in einen anderen Raum zu fliehen und die Tür hinter sich zu schließen. Dabei ist es wichtig, dass ihr die Taschenlampe ausschaltet und auch alle anderen Geräte deaktiviert.

Der Geist kann jedes Geräusch wahrnehmen, sodass auch ein blinkendes EMF-Gerät oder eine rauschende Geisterbox euer Ende bedeuten kann. Spielt ihr mit Freunden, kann auch eine kurze Unterhaltung die Aufmerksamkeit auf euch lenken.

Schränke, Spinde & Co. dienen in Phasmophobia als Versteck.
In Phasmophobia kann euch ein Schrank vor dem Geist schützen. Versteckt euch dahinter und schaltet die Taschenlampe aus. © Kinetic Games

Wählt ihr einen leichteren Schwierigkeitsgrad habt ihr die Möglichkeit euch in Schränken, Spinden oder hinter Möbelstücken zu verstecken. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass der Geist euch nicht beim Verstecken beobachtet hat oder euren Aufenthaltsort bereits kennt. Sobald die Jagd losgeht, versucht zunächst etwas Abstand zum Geist zu gewinnen. Seid ihr in einem anderen Raum oder auf einer höheren Etage, könnt ihr euch den nächsten Schrank suchen.

Um keine Überraschungen zu erhalten, prüft bereits zu Rundenbeginn alle Schränke darauf, ob ihr diese begehen könnt. Hin und wieder stehen Kartons hinter den Türen, wodurch das Verstecken dort nicht möglich ist. Bei größeren Maps fällt dieser Schritt jedoch weg. In so einem Fall ist die Flucht in einen nahegelegenen Abstellraum die bessere Wahl.

Auch herumstehende Fässer können das ideale Versteck sein, wenn der Geist euch auf der Spur ist.
Auch herumstehende Fässer können das ideale Versteck sein, wenn der Geist euch auf der Spur ist. © Kinetic Games

Hat euch der Geist gefunden und ist ganz in eurer Nähe, bleibt euch nur noch die Flucht durch das Gebäude. Mit etwas Glück könnt ihr so viel Abstand gewinnen, dass ihr ein erneutes Versteck ausprobieren könnt. Habt ihr ein Kruzifix oder Räucherstäbchen dabei, können die euren letzten Ausweg markieren.

  • Extratipp: Ihr findet häufig Kücheninseln, vorstehende Schränke, Tische oder Ähnliches. Nutzt diese als zusätzliche Versteckmöglichkeit, falls der Geist doch euren Raum betritt. Sie geben euch eine letzte Chance, nicht entdeckt zu werden.

Alle Geister und ihre Eigenschaften

In Phasmophobia ähnelt kein Geist dem anderen. Umso wichtiger ist es, alle Stärken und auch Schwächen zu kennen. Nur so fällt euch die Suche nach Beweisen und die Auswahl der Geräte leichter. Um eine bessere Übersicht über alle Geistertypen zu haben, haben wir euch alle Eigenschaften genau aufgelistet.

GeistertypStärkeSchwäche
SpiritKeineRäucherstäbchen
GespenstKeine FußabdrückeAngst vor Salz
PhantomSanity sinkt schnellAngst vor Fotos
PoltergeistWirft GegenständeWeniger Kraft in leeren Räumen
BansheeSchwächt das ZielKann in der Ferne gehört werden
DschinnSehr schnell, wenn ihr weit weg seidMag keine Dunkelheit
MareIm Dunkeln stärkerLicht hemmt die Jagd
RevenantBei der Jagd schnellLangsam, wenn ihr euch versteckt
ShadeSchwer zu entdeckenAngst vor mehreren Personen
DämonJagt häufigerAngst vor Kruzifix
YureiStarken Einfluss auf SanityRäucherstäbchen
OniBei Besuch aktiverSichtbarer bei der Jagd
YokaiSprechen verärgert ihnHört nur Stimmen in der Nähe
HantuSchneller bei MinusgradenMag keine Wärme
GoryoZeigt sich nur vor der Kamera alleinBleibt in der Nähe des Todesortes
MylingSehr leise bei der JagdÖfter paranormale Geräusche
OnryoKerzen löschen steigert AggressivitätJagt weniger bei Konfrontation
Die ZwillingeJeder Zwilling wird aggressivInteragieren gemeinsam mit Gegenständen
RaijuEntzieht Geräten den StromGeräte können ihn jedoch schneller aufspüren
ObakeHinterlässt weniger SpurenHinterlässt einzigartige Spuren
Der MimikUnbekanntGeisterorbs sind häufiger
MoroiWird stärker, wenn ihr schwach seidIhr starker Geruchssinn schwächt sie
DeogenVerstecken ist nicht möglichBewegen sich langsam
ThayeSehr aktivWerden im Rundenverlauf ruhiger

Habt ihr fast alle Beweise gefunden, ist es möglich, den richtigen Geist zu erraten. Einige Geister reagieren jedoch auf ähnliche Hilfsmittel. Der Yurei und der Dämon sind sich sehr ähnlich, sodass ihr im Idealfall alle Beweise findet, ohne ein Risiko einzugehen.

Weitere Phasmophobia-Tipps für die Jagd

Während der Suche stoßt ihr immer wieder auf weitere Gegenstände, die ihr ausschließlich auf der Map findet. Hierzu gehören das Ouija-Brett, die Voodoo-Puppe, der Beschwörungskreis, die Spieldose und die Tarotkarten. Alle Gegenstände können euch beim Beweise sammeln helfen, jedoch auch negative Auswirkungen haben. Besonders eure Sanity wird durch das Nutzen der heimgesuchten Gegenstände stark beeinflusst. Stellt also sicher, dass ihr ausreichend Pillen mit in die Runde gebracht habt.

Mit verschiedenen Hilfsmitteln ist die Jagd nach dem Geist in Phasmophobia noch einfacher.
Mit verschiedenen Hilfsmitteln ist die Jagd nach dem Geist noch einfacher. Versucht mehrere Geräte aus, bevor ihr in den nächsten Raum geht. © Kinetic Games

Habt ihr die ersten Beweise gefunden und möchtet diese zur Übersicht in euer Journal eintragen, versteckt euch gut. Nicht selten kommt es vor, dass der Geist eine Jagd startet, während ihr mitten im Gang eure Beweise eintragt. Befindet ihr euch in der Nähe des Ausgangs, könnt ihr das Gebäude für einige Minuten verlassen.

Beachtet jedoch, dass der Geist jederzeit jagen kann, sollten weitere Mitspieler im Haus sein. Möchtet ihr wieder in das Gebäude, müsst ihr die Jagd zunächst abwarten, da die Tür verschlossen ist.

Phasmophobia bietet euch kleine und große Maps. Wir geben Tipps.
Phasmophobia bietet euch kleine und große Maps. Stellt sicher, dass ihr bei großen Maps ausreichend Sanity-Pillen dabei habt. © Kinetic Games

Spielt ihr in einer größeren Gruppe, kann es sinnvoll sein, sich aufzuteilen. Gerade auf größeren Maps wie der Highschool oder dem Irrenhaus dauert die Suche sonst sehr lange. Da einige Geister weniger aktiv sind, wenn mehrere Personen anwesend sind, empfiehlt sich die Erkundung mit zwei Personen. Über Funk könnt ihr mit den anderen in Kontakt bleiben, sofern diese nicht zu weit entfernt sind.

Weitere Artikel & Guides

Ilona Frank

Ilona Frank

Fühlt sich in der Welt von Horror, Adventure und Jump n' Run am wohlsten. Würde sich wünschen, dass es auch im echten Leben Trophäen für Alltagssituationen gibt.

Auf geht's in uralte Zivilisationen

Guide
Um Serum Rezepte zu brauen, benötigt ihr ausreichend Materialien.
Guide
Hier findet ihr alle Guides, Tipps und News zu Helldivers 2.

Alle Guides im Überblick

Nach oben