So gelingt der perfekte Einstieg

Ghost of Tsushima Tipps für Einsteiger: So werdet ihr zur Samurai-Legende

Guide
Im Spiel Ghost of Tsushima kämpfen zwei Samurai mit Katanas gegeneinander.

Mit unseren Tipps und Tricks zu Ghost of Tsushima bestreitet ihr erfolgreich den Kampf gegen die Mongolen. Wir zeigen euch, wie ihr Jins Fähigkeiten verbessert, Ressourcen effizient einsetzt und mit Samurai-Ehre oder Geist-List zum Sieg findet.

In diesem Tipps-Guide zu Ghost of Tsushima erfahrt ihr:

  • Wie ihr euch auf der Karte orientiert und Quests findet
  • Was ihr als erstes erledigen solltet
  • Welche Kampftechniken ihr als Samurai und Geist beherrschen müsst
  • Wie ihr Jin am besten ausrüstet und verbessert
  • Wo ihr wichtige Ressourcen findet und wie ihr sie einsetzt

Mit unseren Tipps meistert ihr die Open World von Ghost of Tsushima im Handumdrehen. Das ehemals PlayStation-exklusive Action-Adventure entführt euch auf die japanische Insel Tsushima, die von der mongolischen Übermacht eingenommen wurde. Ab sofort dürft ihr auch auf dem PC in die Welt von Ghost of Tsushima eintauchen. Für den perfekten Einstieg in Jin Sakais Abenteuer, haben wir euch diesen umfangreichen Guide zusammengestellt.

Ghost of Tsushima Tipps: Macht das zuerst

Ghost of Tsushima bietet eine riesige, offene Spielwelt. Dort gibt es unzählige Nebenmissionen, Sammelobjekte und interessante Orte zu entdecken. Im Folgenden haben wir ein paar Dinge aufgelistet, die ihr nach dem Einstieg in die Open World unbedingt sofort erledigen solltet. Zudem findet ihr in diesem Kapitel nützliche Tipps für die ersten Schritte auf Tsushima.

Folgt zunächst der Haupt-Quests

Die Spielwelt von Ghost of Tsushima ist groß und vollgestopft mit interessanten Orten. Gerade zu Beginn des Spiels liegt aber noch der Kartennebel über der Insel, der sich erst mit zunehmendem Fortschritt lichtet.

Wählt ihr ein Ziel auf der Karte an, das ihr verfolgen wollt, beobachtet die Umgebung: Der Wind weht immer in Richtung eures markierten Ziels. Bei Windstille drückt die entsprechende Taste eures Controllers, um den Wind erneut anzurufen.

So verlockend die freie Erkundung der Insel Tsushima auch sein mag, das Erledigen einiger Haupt-Quests zu Beginn lohnt sich. Nur so erlernt ihr wichtige Kampf-Techniken und öffnet Grenzen in sämtliche Gebiete von Tsushima.

Möchtet ihr dennoch ein paar Nebenquests abschließen, findet ihr diese überall auf Tsushima und könnt sie auch nach Abschluss der Hauptquest weiterverfolgen.

So findet ihr Aufgaben und wichtige Nebenquests:

  • Folgt schwarzen Rauchsäulen, um Menschen in Not zu finden
  • Sprecht mit Bewohnern in Dörfern und Lagern
  • Besucht von Mongolen besetzte Orte: Befreit ihr besetzte Gebiete, steigt euer Legenden-Status und ihr verdient Technikpunkte zur Verbesserung von Jins Skills. Zudem bieten euch Bewohner Nebenquests an („Geschichten von Tsushima“).
  • Hört euch die Geschichten von Musikern in der Wildnis an: Die mythischen Geschichten der Musikanten führen euch zu legendären Duellen gegen mächtige Krieger. Als Belohnung winken besondere Waffen, Rüstungen und Fähigkeiten.

Leise Attentate und Bogen freischalten

Schließt zuerst Yunas Quest „Der Kodex des Kriegers“ ab, um die Fähigkeit für leise Attentate freizuschalten. Ohne sie könnt ihr Gegner nicht heimlich ausschalten, ohne viel Aufmerksamkeit zu erregen.

Protagonist Jin Sakai spannt in Ghost of Tsushima einen Bogen.
Holt euch möglichst früh den Bogen – es lohnt sich. | Bild: Sucker Punch

Reist als nächstes Richtung Osten zur Hiyoshi-Quelle, um die Quest „Die Geschichte von Meister Ishikawa“ zu starten. Als Belohnung erhaltet ihr den Halbmond-Bogen. Mit ihm könnt ihr entfernte Ziele ausschalten, Wachposten sicher eliminieren und Umgebungsgefahren wie Hornissennester oder explosive Fässer aus der Ferne zünden.

Falls ihr Meister Ishikawas Quests weiter verfolgt, schaltet ihr sogar Brandpfeile frei, die großen Schaden anrichten und Gras und Gegner in Brand setzen.

Besucht diese wichtigen Orte

Nachdem ihr Meister Ishikawa in seinem Dojo oberhalb der Hiyoshi-Quelle geholfen habt, besucht auch die Ortschaft. Hier gibt es viele interessante Dinge:

  • Händler verkaufen Verbrauchsgüter sowie Rüstungs-Farben. Bei der ersten Interaktion erhaltet ihr die Rüstung des Reisenden, die beim Aufspüren von Sammelobjekten hilft.
  • In der Herberge im Zentrum trefft ihr eine Frau, die euch zu einer heißen Quellen führt, die eure maximale Lebensenergie verbessern.
  • Im Osten findet ihr an einem Haus eure erste Station für das Training an Bambusstielen. Damit erhöht ihr eure Entschlossenheit.

Ein weiterer wichtiger Anlaufpunkt ist der Goldene Tempel, der von Beginn an auf eurer Karte markiert ist. Hier findet ihr Händler, die Waffen und Rüstungen aufrüsten sowie einen Opferaltar, an dem ihr verschiedene Masken erhaltet, wenn euer Ansehen steigt.

Schaut hier regelmäßig vorbei, um neue Masken zu bekommen, sowie Materialien zum Verbessern eurer Ausrüstung zu kaufen. Dazu solltet ihr die Haupt-Quest „Die Geschichte von Lady Masako“ östlich des Tempels erledigen. Dabei erhaltet ihr vom Rüstungsschmied ein einzigartiges Rüstungsstück – die Samurai-Clan-Rüstung.

Shinto-Schreine: Holt euch diese Amulette zum Start

Zu Beginn habt ihr nur zwei Plätze für große Amulette, die passive Fähigkeiten freischalten. Diese Amulette findet ihr in Shinto-Schreinen überall auf Tsushima. Folgt den roten Torii-Toren und überwindet die teils kaputten Pfade bis zur Schrein-Spitze.

Startet mit folgenden Schreinen:

  • Der Goldene Gipfel-Schrein liegt südlich des Goldenen Tempels nahe des Gewundenen Pfads. Sein Amulett stellt bei jedem besiegten Gegner etwas Lebensenergie wieder her.
  • Der Pfeil-Gipfel-Schrein befindet sich weiter südlich in Azamo nahe des Bogenschützen-Anstiegs. Das dortige Amulett erhöht die Menge an gesammelten Vorräten, Tierhäuten, Bambus und Eibenholz.

Händler und Mythische Geschichten

Mythische Geschichten wiederum sind spezielle Nebenquests, die eine größere Herausforderung bieten, dafür aber auch besondere Belohnungen bereithalten. Reist dazu östlich vom Überlebenden-Lager in Tsutsu zu einem kleinen unmarkierten Lager unterhalb der Rauschenden Biegung.

Hier startet die mythische Geschichte „Die Legende von Tadayori“, die einen neuen Rüstungs-Satz für Bogenschützen freischaltet. Damit könnt ihr den Bogen schneller zielen und nachladen, die Dauer der Konzentrations-Technik erhöhen und mehr Zeit für präzise Kopfschüsse gewinnen.

Ebenfalls nützlich zu Beginn ist die Mythische Geschichte „Der himmlische Hieb“, die ihr bei einem Musiker südlich der Flussfälle-Brücke in Komatsu starten könnt. Sie schaltet eine von wenigen Spezial-Techniken frei, die einen unblocklbaren Angriff gegen Gruppen ermöglicht.

Ghost of Tsushima: Tipps für den Kampf

So kämpft ihr als ehrenvoller Samurai

Die Kämpfe in Ghost of Tsushima unterteilen sich in den offenen Kampf als Samurai und heimliche Attentate als Geist. Wollt ihr ehrenvoll als Samurai kämpfen, setzt schwere Angriffe ein, um die Verteidigung der Gegner zu durchbrechen. Sind sie angeschlagen, legt mit schnellen Angriffen und einem finalen Stoß nach.

Ein Samurai steht in Ghost of Tsushima auf einem Weizenfeld, mit ausgestrecktem Arm und Katana in der Hand.
Egal, ob ihr später als lautloser Geist agiert oder den ehrenhaften Zweikampf als Samurai bevorzugt – die Basics mit dem Katana solltet ihr auf jeden Fall beherrschen. | Bild: Sucker Punch

Um gegnerische Schläge zu blocken, haltet die L1-/LB-Taste gedrückt. Für einen Konter drückt zweimal schnell die Viereck-/X-Taste, gefolgt von einem schweren Angriff. Möchte euch der Gegner mit einer blauen Spezialattacke treffen, pariert sie mit einem kurzen Druck auf L1/LB kurz vor dem Einschlag. Einer roten Stichattacke weicht ihr aus, indem ihr Kreis/B und eine Richtungstaste gleichzeitig drückt.

Wollt ihr Samurai-Ehre beweisen, fordert Gegnergruppen zum Standoff heraus. Geht unentdeckt auf sie zu und drückt Oben auf dem Steuerkreuz. Ein Mongole stellt sich euch dann zum Duell. Haltet die Dreieck-/Y-Taste gedrückt und lasst genau in dem Moment los, wenn der Gegner angreift. Timing ist alles, sonst kassiert ihr ordentlich Schaden!

Infiltration als Geist: Schaltet Gegner lautlos aus

Duckt euch mit einem Druck auf den rechten Stick und ihr schleicht lautlos. Nähert sich ein Gegner, zeigt ein weißer Halbkreis, aus welcher Richtung er kommt. Füllt sich der Kreis, hat er euch bemerkt. Blinkt er gelb, schlägt der Mongole Alarm. Versteckt euch im Gras, hinter Kisten und in Gebäuden, um den Gegnern zu entkommen.

Für lautlose Attentate schleicht euch von hinten an Gegner heran und drückt Viereck/X. Das funktioniert auch von Dächern und Türmen aus. Sind viele Feinde in der Nähe, wartet, bis es Nacht wird und nutzt die Dunkelheit als Deckung. Klettert auf Häuser und kriecht unter Hütten hindurch, um unentdeckt zu bleiben.

Heilen und Entschlossenheit aufwerten

Leert sich der rote Gesundheitsbalken, müsst ihr euch heilen. Das funktioniert nur, wenn die Kreise darüber gelb gefüllt sind. Sie symbolisieren eure Entschlossenheit. Dieser Wert wird später auch für besondere Angriffe wichtig.

Entschlossenheit füllt ihr durch parierte Angriffe, getötete Gegner oder den Einsatz von fortgeschrittenen Fertigkeiten. Erlöst ihr verletzte, am Boden kriechende Gegner von ihren Leiden, erhaltet ihr ebenfalls Entschlossenheitspunkte.

Die Maximalanzahl an Entschlossenheit-Punkten könnt ihr erweitern, indem ihr Reaktionstests an den Bambus-Ständen besteht. Findet ihr Heiße Quellen, erhöht ihr die maximale Gesundheit. Den Weg dorthin weisen euch die gelben Vögel.

So verbessert ihr Jin als Samurai und Geist in Ghost of Tsushima

Jin könnt ihr in den drei Techniken Samurai, Kampfhaltungen und Geist verbessern. Die dafür nötigen Technikpunkte verdient ihr mit erfolgreichen Kämpfen und dem Lösen von Haupt- und Nebenquests.

Im Skill-Tree „Samurai“ verbessert ihr vor allem eure Nahkampf-Techniken in Parieren und Konter. Löst Nebenmissionen in den „Mythischen Geschichten“, um legendäre Kampfkünste freizuschalten. Setzt ihr diese ein, könnt ihr Gegner in eurer näheren Umgebung verängstigen und zur Aufgabe zwingen.

Die unterschiedlichen Kampfhaltungen eignen sich gegen verschiedene Gegnertypen und werden durch das Töten von Mongolen-Anführern in besetzten Dörfern freigeschaltet. Erledigt dazu zunächst alle normalen Soldaten, um die Anführer hervorzulocken.

Übersicht Kampfhaltungen:

Kampfhaltung:Effektiv gegen:Voraussetzung:
Stein-KampfhaltungSchwertkämpferTötet einen Mongolen-Anführer
Wasser-KampfhaltungSchildträgerTötet drei Mongolen-Anführer
Wind-KampfhaltungSpeerkämpferWasser-Kampfhaltung
Mond-KampfhaltungBarbarenWind-Kampfhaltung

Für die Geist-Fähigkeiten wie lautlose Attentate oder Fokus müsst ihr der Hauptquest „Jins Reise“ folgen. Unterwegs schaltet ihr auch neue Geistwaffen wie Kunai, Rauchbomben oder Haftbomben frei. Als Geist verbessert ihr euch vor allem in Stealth-Angriffen und Duellen.

Übersicht Geist-Waffen:

Geist-Waffe:Eigenschaft:Befehl:
Kunai (Wurfmesser)Bringen Gegner zum TaumelnL + R1
Schwarzpulver-BombeSprengstoff, der Schaden und Taumeln verursachtL2 zielen, R2 werfen
RauchbombeVerhüllt euch zur Tarnung in RauchR1
HaftbombeSprengstoff, der mit Pech bedeckt ist und an Gegnern haften bleibtR1
WindglockeLenkt Gegner abL2 zielen, R2 werfen

Händler & Ressourcen: Rüstung, Waffen und nützliche Gegenstände aufwerten

Um eure Ausrüstung zu verbessern, müsst ihr Ressourcen wie Bambus, Eisen, Stoff oder Waren sammeln. Durchsucht dafür Hütten, Truhen und besiegte Mongolen. Besonders wertvolle Materialien wie Seide gibt es in den Zelten der Anführer von Monoglen-Lagern.

Hier findet ihr wichtige Ressourcen:

  • Bambus, Ebenholz, Blumen: Überall in der Wildnis
  • Ligusterholz: Nur in der Nähe von Shinto-Schreinen
  • Metalle (Eisen, Stahl, Gold): Meistens in von Mongolen besetzten Gebieten, großen Lagern und Städten
  • Stoffe (Leinen, Leder, Seide): Als Belohnung für Geschichten (Seide nur für die besonderen Quests mit Verbündeten), Funde in Dörfern und Städten
  • Vorräte: Findet ihr meistens in Siedlungen, Lagern oder als Gegner-Drop

Händler in befreiten Dörfern und Lagern der Überlebenden verbessern eure Ausrüstung im Tausch gegen die Ressourcen. Verkauft dort auch überschüssiges Material, um an Vorräte zu kommen. Gegen Raubtierfelle könnt ihr die Traglast für Fernkampfwaffen und Geistwaffen erhöhen. Dafür müsst ihr Wildschweine und Bären jagen, am besten hoch zu Ross.

Samurai Jiin Sakai wandert in Ghost of Tsushima auf einer Blumenwiese umher.
Um Jins Ausrüstung anzupassen, solltet ihr immer die Augen nach Ressourcen offenhalten. | Bild: Sucker Punch

In den Lagern der Überlebenden könnt ihr nicht nur handeln, sondern auch Talismane an euren Schwertern anbringen. Sie verbessern Präzision, Konter-Fähigkeiten oder gewähren Boni. Um mehr Talismane zu finden, müsst ihr Nebenmissionen lösen oder versteckte Schreine aufsuchen. Letztere erkennt ihr an roten Torii-Toren.

Bei Händlern in Lagern könnt ihr neue Rüstungs-Farben gegen Blumen eintauschen. Noch mehr Auswahl bieten aber die Händler in den Hauptsiedlungen der anderen Regionen. Reist am besten in den Süden von Komoda und reitet den Berg zum Wanderer-Pass hinauf.

Im Westen findet ihr in den Hügeln versteckt ein Haus mit einer Weißfarben-Händlerin. Sie hat besondere Farben für die Reisenden- und Ronin-Rüstungen, die es nur bei ihr gibt.

Ghost of Tsushima: 10 Schnelle Tipps zum Abschluss

Im Folgenden haben wir euch nochmal zehn kompakte Tipps zusammengefasst, die euch nach dem Einstieg schnell zum Profi-Samurai machen.

  • Meistert alle Haltungen: Jede der vier Haltungen ist gegen einen bestimmten Gegnertyp effektiv. Stellt sicher, dass ihr alle Haltungen beherrscht und sie im Kampf effizient nutzt, um Gegner schnell und effektiv zu besiegen.
  • Nutzt Kombos und Fertigkeiten: Kombiniert verschiedene Fertigkeiten und Angriffe, um Gegner zu verwirren und ihre Verteidigung zu durchbrechen. Experimentiert mit eurem Arsenal und findet heraus, welche Kombinationen für euren Spielstil am besten geeignet sind.
  • Spezialisiert eure Rüstung: Jede Rüstung in Ghost of Tsushima bietet einzigartige Vorteile und Fähigkeiten. Wählt und verbessert Rüstungen basierend auf eurem bevorzugten Spielstil, sei es offensiv, defensiv oder auf Tarnung fokussiert.
  • Lerne, perfekte Paraden und Ausweichen zu nutzen: Wenn ihr das Timing für das Parieren und Ausweichen perfektioniert, könnt ihr Gegner effektiv entwaffnen und anfällig für Gegenangriffe machen. Übt diese Fertigkeiten, um im Kampf noch erfolgreicher zu sein.
  • Meistere die Geist-Werkzeuge: Geist-Werkzeuge wie Rauchbomben, Wurfklingen und Sprengpfeile können im Kampf äußerst nützlich sein. Lernt, sie effektiv einzusetzen, um im Kampf die Oberhand zu gewinnen.
  • Nutzt die Umgebung zu eurem Vorteil: In Ghost of Tsushima gibt es viele Möglichkeiten, die Umgebung in Kämpfen zu nutzen, sei es durch das Anzünden von Heuhaufen, das Benutzen von Bienenstöcken oder das Auslösen von Explosionen. Seid kreativ und nutzt die Umgebung, um Feinde auszuschalten.
  • Talisman-Builds: Nutzt die verschiedenen Talisman-Upgrades, um euren Spielstil und eure Strategie weiter zu optimieren. Kombiniert verschiedene Talismane, um die perfekte Balance aus Angriff, Verteidigung und Heilung zu finden.
  • Meistert die Duell-Mechanik: Übt das Timing in Duellen, um mehrere Gegner gleichzeitig auszuschalten. Wenn ihr diese Mechanik perfektioniert, könnt ihr viele Feinde schnell und effizient besiegen, bevor der eigentliche Kampf beginnt.
  • Nebenmissionen und Erkundung: Viele Nebenmissionen bieten wertvolle Belohnungen wie Technikpunkte, Rüstungs-Upgrades und nützliche Gegenstände. Stellt sicher, dass ihr die Insel Tsushima gründlich erkundet, um alle verfügbaren Vorteile zu nutzen.
  • Perfektioniert das Bogenschießen: Bogen und Pfeil sind in Ghost of Tsushima ein wichtiges Werkzeug, um Gegner aus der Ferne zu besiegen. Übt das Zielen und Schießen, um präzise Schüsse abzugeben und kritische Treffer zu erzielen. Nutzt auch die verschiedenen Pfeilarten, um zusätzliche Effekte wie Explosionen oder Verwirrung zu erzielen.

Weitere Guides und Artikel zu Ghost of Tsushima

Ultimatives Tierzähmungs-Abenteuer

Nach oben