Keine Trilogie geplant

Zelda: Neuer Teil wird kein direktes Sequel zu Tears of the Kingdom

Link und seine Freunde stehen auf einem Hügel.

Zelda-Produzent Eiji Aonuma bestätigt: Nintendo plant keinen weiteren Nachfolger zu Zelda: Breath of the Wild und Zelda: Tears of the Kingdom, sondern ein komplett neues Abenteuer.

FAKTEN

Zelda-Trilogie oder DLCs sind nicht geplant

In einem Interview mit Game Informer hat Zelda-Produzent Eiji Aonuma das aktuelle Tears of the Kingdom als „die finale Form dieser Version von The Legend of Zelda“ bezeichnet.

Das Team um Zelda: Tears of the Kingdom hat alle Möglichkeiten der mit Zelda: Breath of the Wild erschaffenen Welt ausgeschöpft und wird deshalb kein direktes Sequel produzieren:

„Nun, das wäre eine Fortsetzung einer Fortsetzung, die etwas wild wird, wenn man darüber nachdenkt! Aber wie ich bereits erwähnt habe, wollten wir mit Tears of the Kingdom auf der Welt aufbauen, die wir mit Breath of the Wild geschaffen haben, und die Möglichkeiten dessen, was wir in diese Welt einbauen konnten, wirklich ausschöpfen. Ich denke, es handelt sich – um es etwas anders auszudrücken – um eine Apotheose oder die endgültige Form dieser Version von The Legend of Zelda. In dieser Hinsicht glaube ich nicht, dass wir eine direkte Fortsetzung einer Welt machen werden, wie wir sie geschaffen haben.“ – Sagt Zelda-Produzent Eiji Aonuma.

Auch wenn eine Open-World-Zelda-Trilogie sicherlich Charme hätte, haben wir jetzt die Gewissheit, dass das nächste Zelda-Spiel eine komplette Überraschung wird, die nicht direkt auf den Mechaniken der Vorgänger aufbaut.

Eine DLC-Erweiterung, wie die für Breath of the Wild veröffentlichten legendären Prüfungen und die Ballade der Recken wird es für Tears of the Kingdom nicht geben.

KONTEXT

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Mit The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom erschien am 12. Mai 2023 ein direktes Sequel zum 2007 veröffentlichten The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

Die Fortsetzung spielt auf einer überarbeiteten Version der Breath of the Wild-Welt, die außerdem um eine Unterwelt und fliegende Inseln erweitert wurde. Neben einer neuen Geschichte und neuen Dungeons, stehen Link’s Fähigkeiten im Fokus des Spiels. So könnt ihr mit der Ultrahand alle möglichen Konstrukte und Vehikel bauen.

Quellen: Game Informer, Destructoid

Nach oben