Geralt in neuem Gewand

The Witcher: Im Remake werden unnötige Mechaniken komplett überarbeitet

Das Remake des ersten Witcher-Spiels soll einige veraltete und überflüssige Mechaniken grundlegend ändern, dabei aber den Kern des Spiels vollständig erhalten.

FAKTEN

Während bei CD Projekt Red ein Nachfolger zu Cyberpunk 2077 und ein weiterer Ableger der Witcher-Reihe in Entwicklung sind, arbeitet Fools Theory an einem Remake des mittlerweile in die Jahre gekommenen ersten Witcher-Spiels.

Da es sich dabei um ein 14 Jahre altes Rollenspiel mit etwas ungewöhnlichen Mechaniken handelt, wird sich das Remake voraussichtlich an einigen Stellen vom Original unterscheiden. Der Kern des Spiels soll jedoch vollständig erhalten bleiben.

So wird es wohl statt einzelner Gebiete, die man nacheinander besucht, eine offene Welt wie in The Witcher 3 geben. Auch die etwas gewöhnungsbedürftige Kampfmechanik wird vermutlich grundlegend überarbeitet.

KONTEXT

The Witcher 1 Remake hat noch kein Release-Datum

Auch wenn noch kein konkretes Veröffentlichungsdatum für das Remake bekannt ist, hat der CEO von CD Projekt Red erwähnt, dass es wahrscheinlich erst nach dem neuen Titel der Reihe erscheinen wird.

Technisch wird das Remake von The Witcher, wie alle Titel, an denen CDPR derzeit arbeitet, auf der Unreal Engine 5 basieren. Zudem sollen viele Technologien des neuen Teils auch im Remake zum Einsatz kommen.

Quelle: Gamingbolt

Kevin Link

Kevin Link

Liebt Spiele die besonders fordernd sind. Von Souls-Likes über Rogue-Likes hin zu Hardcore Shootern gibt es kaum Spiele die schwer genug sind. Neben dem Zocken wird an Hardware geschraubt, PCs gebaut und gekocht.
Guide
Pengullet gehört zum Element Wasser und liefert euch Palsaft in Palworld.

Palsaft für mehr Zufriedenheit

Guide
Nightingale Tipps Guide
Guide
Pals bei der Arbeit im Lager. Sie stellen Munition, Waffen und Nahrung her.

Ein Geheimnis kann noch gelüftet werden

Nach oben