Welches Addon soll ich spielen?

Elder Scrolls Online DLCs: Welche Erweiterung lohnt sich?

Guide
Elfe und Khajiit stehen bewaffnet vor Kulisse der Insel Sommersend
The Elder Scrolls Online
Status: Veröffentlicht
Release: April 2014

Seid ihr von der Fülle an Elder Scrolls Online DLCs ganz erschlagen? Lust auf ein ganz bestimmtes Thema im Spiel, aber keine Ahnung, wo ihr dazu mehr findet? Auf der Suche nach neuen spielbaren Klassen und Fertigkeitsreihen? Unsere ESO-Addon-Beratung hilft euch beim Finden passender Inhalte!

In diesem Artikel geben wir für die folgenden Spielinhalte Tipps zu passenden Elder Scrolls Online Erweiterungen:

  • Jahresumfassende, aus mehreren Addons bestehende Abenteuer
  • Tiefere Einblicke in die Kultur verschiedener Rassen
  • Neue Fertigkeitslinien, Klassen und Spielweisen
  • Drachen, Daedra und düstere Wesen
  • Einzigartige, skurrile Regionen

Dank des hohen Update-Tempos der ESO-Entwickler (derzeit vier neue Inhalte pro Jahr) ist es selbst für erfahrene Spieler nicht leicht, den Durchblick zu behalten. Wir konzentrieren uns deswegen in diesem Guide darauf, für vier Schwerpunkt-Interessen die passenden Addons zu nennen. Um einen Einblick in die verschiedenen DLCs zu erhalten, lohnt sich ein einmonatiges ESOplus-Abo, da ihr damit bis auf die vier Kapitel alle DLCs testen könnt. Alternativ wartet auf eine kostenlose Freiwoche zu Elder Scrolls Online.

Fehlt euer Wunsch-Spielschwerpunkt in diesem Guide, sprecht uns einfach auf unserem Discord darauf an. Verbesserungen am Guide sind immer erwünscht, da sie auch anderen Lesern mit ähnlichen Interessen helfen. Bitte beachtet, dass es nach dem Erscheinen eines neuen Elder Scrolls Online Addons eine Weile dauern kann, bis der Artikel ergänzt wird. Wir nehmen uns die Zeit, neue Inhalte auf Herz und Nieren zu testen, um euch eine passende und hilfreiche Empfehlung zu geben.

Magier beobachten Ritualgruppe in einer Vision
Faszinierende Momente und spannende Geschichten warten in allen DLCs auf euch. © Bethesda
  • Bei den ESO-Addons unterscheiden wir zwischen Kapiteln, Story-DLCs und Dungeon-DLCs: Kapitel und Story-DLCs bieten neben einer Hauptquestreihe und verschiedenen Nebenquests immer Gewölbe, mindestens ein Verlies, Weltbosse, tägliche Quests, Handwerksstile, eine Sammelaufgabe und Himmelsscherben. Die umfangreicheren Kapitel bieten von allem mehr, umfassen ein größeres Gebiet und fügen dem Spiel auch eine neue Prüfung hinzu. Dungeon-DLCs bringen stets zwei neue Dungeons zu einem bestimmten Themenbereich ins Spiel.

    Die offizielle Webseite mit der Übersicht über alle Elder Scrolls Online DLCs und Updates findet ihr hinter dem Link.

Jahresumfassende Abenteuer in ESO

Seit 2019 verfolgt Elder Scrolls Online-Entwickler Zenimax eine neue Veröffentlichungsstrategie: Alle während eines Jahres erscheinenden Kapitel, Story- und Dungeon-DLCs bauen in einer sich entwickelnden Story aufeinander auf. Mit dem letzten im Jahr erscheinenden Addon wird diese Story abgeschlossen. Bislang gab es immer einen Dungeon-DLC als Auftakt für das jahresumfassende Abenteuer, danach ein umfangreiches Kapitel, dem ein weiterer Dungeon-DLC und schließlich als Abschluss ein Story-DLC folgte. So sind deutlich detailliertere Questgeschichten möglich, die euch lange zu einem bestimmten Thema unterhalten.

Im Jahr des Drachen (2019) galt es, gemeinsam mit zwei alten Bekannten aus der Hauptstory des Grundspiels eine Drachenplage in Elsweyr zu beenden: Zunächst ruft euch Meistermagier Abnur Tharn zu Hilfe, um im Dungeon-DLC „Wrathstone“ die zwei Hälften des legendären Grollsteins zu bergen. Mit diesem werden schließlich kurz vor Erscheinen des Kapitels „Elsweyr“ uralte Drachen befreit. Deren Unwesen versucht ihr gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung während des Kapitels zu unterbinden. Aber auch im Dungeon-DLC „Scalebreaker“ habt ihr einen mächtigen Drachen sowie einen fiesen Vampir am Hals. Erst im Story-DLC „Dragonhold“ gelingt es, dank der Hilfe der von Sai Sahan wiederbelebten Drachengarde, der geflügelten Unholde Herr zu werden und die Heimat der Khajiit zu retten.

Spielergruppe bekämpft gemeinsam einen Drachen
Eine Spielergruppe bekämpft im Kapitel „Elsweyr“ einen Drachen in der offenen Spielwelt. © Bethesda

2020 geht es in der Story Das Schwarze Herz von Skyrim in die unter Elder Scrolls-Fans heißgeliebte Region Himmelsrand. Die ebenfalls aus der Hauptgeschichte des Grundspiels bekannte Lyris Titanenkind braucht Hilfe: Ein geheimnisvoller Hexenkult treibt bei den Nord sein Unwesen. Im Dungeon-DLC „Harrowstorm“ erhaltet ihr einen ersten Vorgeschmack vom Treiben der Hexen und erkundet nebenbei ein uraltes Grab. Das Kapitel „Greymoor“ spielt im Westlichen Himmelsrand und führt euch auch in das grandiose unterirdische Gebiet Schwarzweite, wo ihr dem Wirken eines bösartigen Vampirfürsten auf die Spur kommt, der Himmelsrand unterjochen will. Zwei weitere DLCs sollen im Laufe des Jahres die Story abschließen.

Alle Elder Scrolls Online Erweiterungen zu jahresumfassenden Abenteuern

Jahr des Drachen (2019):

  • Dungeon-DLC Wrathstone
  • Kapitel Elsweyr
  • Dungeon-DLC Scalebreaker
  • Story-DLC Dragonhold

Das Schwarze Herz von Skyrim (2020):

  • Dungeon-DLC Harrowstorm
  • Kapitel Greymoor
  • Dungeon-DLC tba
  • Story-DLC tba

Einblicke in ESO-Rassen und Kulturen

Elder Scrolls Online lebt von der Vielfalt verschiedener Rassen und menschlicher Kulturen: Abseits der menschlichen Bretonen, Kaiserlichen, Nord und Rothwardonen könnt ihr drei verschiedene Elfenvölker (Hochelfen, Dunkelelfen und Waldelfen), die katzenartigen Khajiit, die echsenhaften Argonier und Orks spielen. Neben den im Spiel vorhandenen Büchern mit volksspezifischer Literatur und den Hauptquestreihen der drei Fraktionen Aldmeri-Dominion, Dolchsturz-Bündnis und Ebenherz-Pakt erhaltet ihr vor allem in den Kapiteln und Story-DLCs tiefere Einblicke in die unterschiedlichen Kulturen sowie deren Gewohnheiten und Sichtweisen.

Argonier

Als Argonier-Fans werft ihr am Besten zunächst einen Blick in das Story-DLC „Murkmire“. In der sumpfigen Region Trübmoor helft ihr den dort ansässigen argonischen Stämmen bei unterschiedlichen Problemen. Daneben macht ihr euch für eine kaiserliche Archäologin auf die Suche nach einem legendären Artefakt und stöbert in geheimnisvollen Ruinen. Im Dungeon-DLC „Shadows of the Hist“ rettet ihr die Sklaven des Xit-Xaht-Stammes vor einem lebensgefährlichen Projekt und unterstützt die argonische Abteilung der Dunklen Bruderschaft im Kampf gegen eine Gruppe abtrünniger Assassinen.

Heldengruppe läuft in idyllischem Dschungel umher
Im Story-DLC „Murkmire“ geht es auch in Traumwelten. © Bethesda

Dunkelelfen

Die von den Dunkelelfen besiedelte Insel Vvardenfell ist der Schauplatz des Kapitels „Morrowind“. Darin unterstützt ihr den halbgöttlichen Vivec gegen eine Intrige und lernt auf eurer Reise durch die Regionen Vvardenfells die dort herrschenden Dunmer-Häuser samt den nomadischen Aschländer-Elfen kennen. Gerade die unterschiedlichen Lebensweisen und Interessen der Häuser prägen spannende Nebenquests sowie den Baustil der Siedlungen.

Im Story-DLC „Clockwork City“ verschlägt es euch in die vollständig mechanische Stadt des halbgöttlichen Sotha Sil, den ihr vor einer bösartigen Bedrohung rettet. Wie auch Vivec ist Sotha Sil Teil des von den Dunmer verehrten Triumvirats. Mit der Stadt der Uhrwerke versuchte Sotha Sil, eine vollständig auf Logik und mechanischen Prinzipien basierende Lebenswelt zu erschaffen, die mit so mancher kulturellen Gewohnheit der Dunkelelfen bricht.

Hochelfen

Auf der Insel „Summerset“ leben seit vielen Generationen die Hochelfen, denen ihr im gleichnamigen Kapitel gegen die Machenschaften mehrerer Daedra-Fürsten beisteht. Für mehr Einblicke in die hochelfische Kultur und aktuelle politische Konflikte solltet ihr die Nebenquests nicht auslassen. Hinter der hochmütigen Schale verbirgt sich bei den Altmer reichlich emotionaler Zündstoff, aber auch feiner Humor!

Außenansicht der Hochelfen-Stadt Alinor
Auf der idyllischen Insel Sommersend haben sich die Hochelfen niedergelassen. © Bethesda

Kaiserliche

In die Kaiserstadt Cyrodiil (samt Umgebung) geht’s im PvP-lastigen DLC „Imperial City“, das durch seinen klaren Fokus auf Spieler-gegen-Spieler-Inhalten einen Kontrast zu allen anderen ESO-Veröffentlichungen bildet. Jede der drei Fraktionen erhält hier eine eigene Kampagne, mit der sie sich die Vorherrschaft über Cyrodiil und Umgebung erarbeiten kann, zumindest wenn genug Spieler daran teilnehmen. Dank der Gruppenverliese und Nebenquests im Inneren der Stadt erhaltet ihr Einblicke in die Geschichte Cyrodiils und die Lebensweise der Kaiserlichen.

Khajiit

Wer sich für die schlitzohrigen Khajiit begeistert, bekommt im Kapitel „Elsweyr“ und dem Story-DLC „Dragonhold“ reichlich Gelegenheit, sich in der Heimatregion des Katzenvolks umzuschauen. Das nördliche Elsweyr wird zum Schauplatz erster Kämpfe gegen Drachen, lässt euch aber auch genug Zeit, bei Nebenquests Land und Leute kennen zu lernen. Besonderer Bonus: Auch für den wohl bekanntesten Khajiit des Spiels – Rhazum’dar – wartet eine Aufgabe in dessen Zuhause! Im südlichen Elsweyr vollendet ihr in „Dragonhold“ den Kampf gegen die Drachen und taucht dank stimmungsvoller Nebenquests tiefer in die lokalen Bräuche ein.

Heldengruppe macht sich für den Kampf gegen einen anfliegenden Drachen bereit
Im „Jahr des Drachen“ kämpft ihr an der Seite der Khajiit gegen fiese Drachen. © Bethesda

Nord

Im nördlichen Himmelsrand bekommt ihr es im Kapitel „Greymoor“ mit den Nord zu tun, die sich trotz der kargen Landschaft eine ansprechende Heimat geschaffen haben. Während ihr die bösartigen Pläne eines Vampirfürsten zu vereiteln sucht, lernt ihr auch die Lebensweise der Nord von Himmelsrand kennen und unterstützt lokale Anführer sowie Hochkönig Svargrim bei ihren Problemen.

Orks

Im Story-DLC „Orsinium“ soll die neu errichtete Hauptstadt des Ork-Königreichs Wrothgar eigentlich König Kurogs Anspruch auf die Herrschaft über alle Ork-Clans zementieren. Ihr helft dem König, entgegen aller dunklen Machenschaften und Intrigen die zerstrittenen Clans wieder zu vereinen. Dabei lernt ihr viel über die Hintergrundgeschichte der Orks und die Lebensweisen der Clans.

Alle Elder Scrolls Online Addons mit Einblick in die Kultur verschiedener Rassen

Story-DLCs:

  • Clockwork City
  • Dragonhold
  • Murkmire
  • Orsinium

Dungeon-DLCs:

  • Imperial City
  • Shadows of the Hist

Neue Klassen, Fertigkeitslinien und Spielweisen

Zusätzlich zu den im Grundspiel vorhandenen Klassen Drachenritter, Templer, Nachtklinge und Zauberer holt ihr euch mit zwei Kapiteln zwei weitere Klassen ins Spiel: In „Morrowind“ schaltet ihr den Hüter frei, der dank Tiergefährten, Heilfähigkeiten und Kontrolleffekte für viele Herausforderungen geeignet ist. In „Elsweyr“ bereichert der Nekromant eure Klassenauswahl und bringt knochenstarke Heil-, Schadens- und Verteidigungseffekte mit. Da sich der Nekromant reichlich untoter Helfer bedient oder Leichen zum eigenen Vorteil nutzt, sind seine Kenntnisse in gesicherten Siedlungen nicht gern gesehen, in Verliesen dafür umso mehr!

Klauen und Killen

Richtig schurkisch wird es, wenn ihr euch im DLC „Thieves Guild“ der Diebesgilde anschließt und euch in dieser eigentlich fast ausgelöschten Gemeinschaft langsam hocharbeitet. Dafür schleicht ihr euch in abgeriegelte Gebiete, stehlt wertvolle Gegenstände und verbessert durch passive Fähigkeiten eure Schleichen- und Taschendiebstahl-Kenntnisse. Kommt ihr mit Schleichen und den Heimlichkeits-Mechaniken des Spiels nicht so gut zurecht, lasst lieber die Finger von diesem Addon.

Finster blickender Nekromant vollführt einen Zauber
Der finstere Nekromant kommt mit dem Kapitel „Elsweyr“ neu ins Spiel. © Bethesda

Dasselbe gilt auch für den DLC „Dark Brotherhood“, in dem ihr zum Auftragsmörder werdet und für die Dunkle Bruderschaft reichlich Leichen hinterlasst. Gerade die knackigen Herausforderungen für das möglichst unauffällige Töten eurer Zielpersonen taugen nicht für jeden, aber die interessante Geschichte der Bruderschaft ist den Aufwand wert. In Kombination mit den passiven Diebes-Fertigkeiten aus dem DLC „Thieves Guild“ werdet ihr zu besonders effizienten Meuchlern.

Schmuck und Mystik

Legt ihr euch das Kapitel „Summerset“ zu, erhaltet ihr zwei neue Spieloptionen: Zum einen dürft ihr euch als Schmuckhandwerker versuchen und stellt Halsketten sowie Ringe her. Wie beim ESO- Handwerkssystem üblich, könnt ihr diese mit verschiedenen Eigenschaften versehen oder sie als Set-Gegenstände mit besonderen Boni herstellen.

Verfolgt ihr die Summerset-Hauptstory, lernt ihr die Mystiker des Psijik-Ordens kennen, die auf der zeitenlosen Insel Artaeum über Zeitrisse und die Vorgänge auf Tamriel selbst wachen. Verfolgt ihr die Questreihe des Psijik-Ordens nach Abschluss der Hauptquest weiter, schaltet ihr nützliche Unterstützungs-Skills in der Psijik-Fertigkeitslinie frei. Besonders lohnend ist trotz der etwas eintönigen Jagd nach Zeitrissen der Umgang mit einem sprechenden Artefakt, das eure Aufgaben durch witzige Kommentare auflockert.

Elder Scrolls Online DLCs mit neuen Klassen oder Fertigkeitslinien

Neue Klassen:

Neue Fertigkeitslinien:

  • Diebesgilde (DLC Thieves Guild)
  • Auftragsmörder (DLC Dark Brotherhood)
  • Schmuckhandwerk (Kapitel Summerset)
  • Psijik-Orden (Kapitel Summerset)

Das mystische ESO: Daedra, Drachen, düstere Wesen

Eine so reichhaltige Welt wie Tamriel bietet auch eine große Auswahl an Gegnern, mit denen ihr euch entweder in Verliesen oder im Verlauf von Questreihen herumschlagt. Je nach Vorliebe verrät euch unser Elder Scrolls Online Addons-Guide, mit welchen Gegnertypen ihr es zu tun bekommt. Durch Quests und Informationsfetzen erfahrt ihr mehr über deren Hintergründe und ihren Platz in der Spielwelt.

Daedra und ihre Intrigen

Die mächtigen Daedra-Fürsten spielen bereits im Grundspiel in Gestalt des finsteren Molag Bal eine wichtige Rolle, als er versucht, Tamriel unter seine Kontrolle zu bringen. Auch in den Addons strecken verschiedene Daedra-Fürsten ihre gierigen Finger nach der Sphäre der Lebenden aus und gewinnen durch die Unterstützung von Kultisten und machtgierigen Individuen an Einfluss. Molag Bal versucht im DLC „Imperial City“ erneut sein Glück mit Tamriel und arbeitet daran, die Kaiserstadt zu unterjochen – was ihr natürlich verhindern müsst.

Vierarmiger Daedra-Dämon schleicht durch finsteres Verlies
In den Katakomben der Kaiserstadt Cyrodiil schleichen gefährliche Daedra-Schergen umher. © Bethesda

Zwei Mitglieder des halbgöttlichen, dunkelelfischen Triumvirats müssen sich ebenfalls gegen die Einflüsse der Daedra wehren: Spielt ihr den Story-DLC „Clockwork City“ und das Kapitel „Morrowind“ hintereinander, unterstützt ihr Sotha Sil und Vivec gegen die Intrigen mehrerer Daedra-Fürsten, die auf unterschiedliche Weise versuchen, die Macht der beiden zu schmälern. Im Kapitel „Summerset“ erhaltet ihr durch Sotha Sil Unterstützung gegen weitere Daedra, die sich auf der idyllischen Hochelfen-Insel breit machen wollen. Der Dungeon-DLC „Wolfhunter“ lässt euch im „Marsch der Aufopferung“ bei Hircine, dem Daedra-Fürsten der Jagd, Einfluss gewinnen.

Drachen

Wer sich schon immer mal als Drachenjäger betätigen wollte, bekommt im Kapitel „Elsweyr“ und dem Story-DLC „Dragonhold“ genug zu tun: Ihr rettet im Verlauf der Hauptstory beider aufeinander aufbauender Addons die Heimat der Khajiit vor den geflügelten Wesen. Im Dungeon-DLC „Scalebreaker“ stellt ihr euch im „Hort von Maarselok“ einem weiteren, mächtigen Drachen, der die Gelegenheit genutzt hat, seine Macht auszubauen. Im Dungeon-DLC „Dragon Bones“ versucht ihr das Treiben eines Nekromantenkults im Verlies „Krallenhort“ zu verhindern und vernichtet schließlich einen wiederbelebten, untoten Drachen.

Vampire und Werwölfe

Blutsauger spielen im Kapitel „Greymoor“ eine wichtige Rolle, da ein Vampirfürst sein Glück bei der Eroberung des westlichen Himmelsrands versucht. Im Zuge dessen marodieren viele Vampire durch die einst friedlichen Lande der Nord. Dungeon-DLC „Scalebreaker“ schickt euch im Verlies „Mondgrab-Tempelstadt“ gegen einen ganzen Vampirclan in den Kampf. Gegen Werwölfe müsst ihr euch im Dungeon-DLC „Wolfhunter“ durchsetzen: Im Verlies „Mondjägerfeste“ gilt es, einen ganzen Werwolfclan auszurotten.

Versteckte Helden beobachten Blutritual mit schwebendem Artefakt
Die Hexen des Eiskap-Zirkels planen im Dungeon-DLC „Harrowstorm“ ein düsteres Ritual. © Bethesda

Finstere Kulte, fiese Leute

Bei all den übernatürlichen Wesen könnte man fast jene gewöhnlichen Sterblichen vergessen, die sich als Kultisten oder in dunklen Vereinigungen bösartigen Zielen verschrieben haben und sich gegen die aufrechten Bewohner Tamriels stellen. Mit den Reikmannen beschäftigt ihr euch in gleich zwei Verliesen des Dungeon-DLCs „Horns of the Reach“: Zum einen bewahrt ihr eine Stadt vor dem Angriff von Reikmannen und Minotauren, zum anderen vereitelt ihr den Versuch der Reikmannen, durch die geheimnisvolle Blutquellschmiede mehr Macht zu sammeln.

Im Dungeon-DLC „Dragon Bones“ bekommt ihr es mit einem Seuchenkult zu tun, der eine verheerende Pestilenz im Verlies „Gipfel der Schuppenruferin“ heraufbeschwören will. Ein Eishexenzirkel sammelt im Dungeon-DLC „Harrowstorm“ im Verlies „Eiskap“ seine Macht und bereitet ein unheiliges Ritual vor, das ihr natürlich heldenhaft stört. Im Dungeon-DLC „Shadows of the Hist“ schließlich vereitelt ihr im Verlies „Wiege der Schatten“ die Pläne einer abtrünnigen Gruppe Assassinen.

Passende Addons für den Kampf gegen Daedra, Drachen und finstere Wesen

Story-DLCs:

  • Clockwork City
  • Dragonhold

Dungeon-DLCs:

  • Dragon Bones
  • Harrowstorm
  • Horns of the Reach
  • Imperial City
  • Scalebreaker
  • Shadows of the Hist
  • Wolfhunter

Skurrile und einzigartige Regionen in ESO

Die meisten Völker und Regionen in Fantasy-MMORPGs erinnern mehr oder weniger an Kulturen und Landschaften der realen Welt. Elder Scrolls Online schafft es abseits vieler Fantasy-Stereotypen, durch einzigartige Regionen, Details und ihre Einarbeitung in den geschichtlichen Hintergrund Tamriels, wirklich Neues zu bieten. Deswegen werfen wir in diesem Guide-Abschnitt einen genaueren Blick auf drei ganz besondere Ecken der Spielwelt.

Verschiedene Pilzbauten der Insel Vvardenfell
Die faszinierenden Pilzgebäude des Hauses Telvanni prägen einen Teil der Insel Vvardenfell. © Bethesda

Reist ihr im Grundspiel durch Gebiete, in denen Dunkelelfen ansässig sind, dürfte euch schon ein herausragendes Merkmal dieser Gegenden auffallen: Riesige Pilze überall, die Bäumen gleich die Landschaft beherrschen. Auf der Insel Vvardenfell im Kapitel „Morrowind“ gibt es davon jede Menge. Das Dunkelelfen-Herrscherhaus Telvanni errichtet sogar Pilztürme, deren besonderer Look trotz allem hervorragend in die Umgebung passt. Vvardenfell besticht durch charakteristische Landschaften, die von leicht sumpfiger, fruchtbarer Ebene bis hin zur ascheverseuchten, kargen Umgebung eines mächtigen Vulkans reichen. Auch der Blick in die kulturellen Eigenheiten und Vorlieben der verschiedenen Dunkelelfen-Häuser lässt das Gefühl einer vollkommen fremden, besonderen Welt entstehen, in der man gerne noch weiter erkundet.

Das Story-DLC „Clockwork City“ entführt euch in eine Welt, die vollständig künstlich erschaffen wurde und in der selbst Tiere, Bäume und Ressourcen mechanischer Natur sind. Sotha Sils geniales Werk hat natürlich auch Schattenseiten und düstere Flecken, wirkt aber gerade durch dieses letzte, fehlende Quentchen Perfektion besonders realistisch. Die Philosophie der dort vorherrschenden Kultur unterscheidet sich deutlich von den Gewohnheiten aller anderen Völker und bietet Raum für jeden, der an Sotha Sils Konstrukt glaubt. Vor allem die Nebenquests, die euch mit weiteren Details der Uhrwerk-Stadt und ihren Problemen vertraut machen, lohnen sich. Schaut also unbedingt in der Schlackestadt vorbei!

Panoramablick auf die Stadt der Uhrwerke
Im Morgengrauen bietet die Stadt der Uhrwerke einen faszinierenden Anblick. © Bethesda

Mit dem Kapitel „Greymoor“ gelangt ihr in das Westliche Himmelsrand, das auf den ersten Blick ziemlich gewöhnliche, nordische Anblicke bietet. Betretet ihr jedoch die unter Himmelsrand gelegene Region Schwarzweite, taucht ihr in eine faszinierende Unterwelt ein, die durch phosphoreszierende Pflanzen, Kristalle, düstere Winkel und mysteriöse Bauten beherrscht wird. Die hier ansässigen Vampire und Werwölfe haben sich besonders gut an die Umgebung angepasst. Außerdem warten einige Dwemer-Ruinen auf Erkundung. Sucht für einen ersten Besuch die drei von Himmelsrand in die Tiefe führenden Großen Aufzüge. Keine Sorge: Findet ihr diese nicht so schnell, befördert euch die Hauptquestreihe ohnehin recht bald in die Tiefe.

Elder Scrolls Online Erweiterungen mit einzigartigen Regionen

Diese Addons führen euch in einzigartige, skurrile Regionen:

  • Story-DLC Clockwork City (vollständig mechanische, künstlich geschaffene Welt)
  • Kapitel Morrowind (Pilze, Dunkelelfen und reichlich Kultur)
  • Kapitel Greymoor (unterirdische, düstere und von Vampiren beherrschte Umgebung)

»Habt ihr noch Fragen und Anmerkungen zum Guide? Nennt sie uns gerne im Discord!«

Diskutiere jetzt mit der SPACE4GAMES-Community auf Discord!

Gloria H. Manderfeld

Gloria H. Manderfeld

Streunt seit über zwanzig Jahren durch virtuelle Welten und würde sowohl ein Lichtschwert als auch einen Zauberstab und einen Replikator benutzen, gäbe es derlei im realen Leben. Vollzeit-Nerd und Freizeit-Rollenspielerin.
The Elder Scrolls Online
Status: Veröffentlicht
Release: April 2014