ID Software bringt neue Features

DOOM Eternal: Update 6.66 mit Horde-Modus veröffentlicht

DOOM-Eternal-Horde-Modus
Spielversion: 6.66

DOOM Eternal hat das bis dato größte kostenlose Update bekommen. Das neue Update 6.66 bringt den langersehnten Horde-Modus, zwei neue Master-Level, die Überarbeitung des Matchmaking-Systems sowie einen neuen spielbaren Dämonen für den Battlemode.

FAKTEN

Das erwartet euch im neuen Horde-Modus

Im Horde-Modus stellt ihr eure Fähigkeiten in immer härter werdenden Arena-Kämpfen unter Beweis. Anfangs seid ihr nur mit einer Schrotflinte und drei Extraleben ausgestattet. Mit jedem Sieg stockt ihr euer Arsenal nach Zufallsprinzip um weitere Waffen auf und sammelt mehr Extraleben ein. Dafür sind aber sowohl alle Waffen als auch die Runen eures Doomslayers voll ausgebaut. Checkpoints gibt es keine. Gehen euch die Extraleben aus, endet der Durchgang.

Ein Horde-Durchlauf besteht aus insgesamt drei Level, in denen ihr jeweils drei Arena-Kämpfe absolviert. Ein Arena-Kampf besteht aus zwei normalen Wellen und einer (in der letzten Arena zwei) optionalen Extra-Wellen. Die aktiviert ihr durch das Töten von zufällig erscheinenden Beutedämonen.

DOOM Eternal Horde Modus Arena- und Levelaufbau
Hier seht ihr den Aufbau eines Levels im Horde-Modus. | Bild: Bethesda

Nach der ersten Arena erwartet euch immer eine Blitzrunde, in der ihr möglichst viele Dämonen innerhalb eines Zeitlimits töten müsst. Zwischen der zweiten und dritten Arena eines Levels folgt eine Plattformrunde. Hier absolviert ihr Akrobatik-Puzzles und sammelt Münzen für den Highscore, bevor es dann in die letzte Arena geht.

Neben den Standard-Arenen erwarten euch pro Level zwei optionale Bonus-Runden. Die schaltet ihr frei, indem ihr in der Blitzrunde alle Dämonen in der vorgegebenen Zeit tötet und in der Plattformrunde alle Münzen vor Ablauf des Zeitlimits einsammelt. Die erste Bonus-Runde ist eine Münzrunde, in der ihr innerhalb eines Zeitlimits goldene Münzen für Extraleben sammelt. Bonusrunde zwei ist eine zusätzliche Blitzrunde.

DOOM 2-Skin für Doomslayer als Belohnung im Horde-Modus
Ihr könnt im Horde-Modus unter anderem einen DOOM 2-Skin für euren Slayer freischalten. | Bild: Bethesda

Der Horde-Modus bietet zudem Leaderboards für jeden Schwierigkeitsgrad. Euer Highscore wird immer nach jedem erfolgreichen Durchlauf hochgeladen. Je höher der Highscore, desto besser wird eure Bewertung im Leaderboard. Für das erfolgreiche Abschließen von Arenen, Horde-Herausforderungen und Durchläufen schaltet ihr außerdem zahlreiche neue Skins und kosmetische Items frei.

Die zwei neuen Master-Level: „Marskern“ und „Der Weltenspeer“

Neben dem Horde-Modus haben die Entwickler DOOM Eternal nach längerer Zeit wieder neue Master-Level hinzugefügt. In Master-Leveln wird euer Können durch besonders harte Kämpfe auf die Probe gestellt, da ihr dort gegen Gegner-Konstellationen und Dämonen kämpft, die in der Level-Grundversion nicht auftauchen. Für das Master-Level „Der Weltenspeer“ ist der Besitz des DLC „The Ancient Gods Part Two“ Voraussetzung.

Der Weltenspeer kommt als Master Level
Der Weltenspeer (Auf Englisch The World Spear) dürfte als Master-Level eine ordentliche Herausforderung bieten. | Bild: Bethesda

Battlemode 2.0: Alle Verbesserungen in der Übersicht

Der asymmetrische PvP-Modus Battlemode wurde umfangreich überarbeitet. Es kommen ein neues Matchmaking-System, eine neue Arena und ein neuer spielbarer Dämon hinzu.

Das neue Matchmaking-System

Das neue Matchmaking-System basiert auf Siegesserien und soll Battlemode kompetitiver gestalten. Ihr erhaltet nun für vier Siege eine Hot Streak-Karte. In künftigen Matches tretet ihr gegen Spielende mit derselben Anzahl an Hot Streak-Karten an. Ihr sammelt für den Slayer und die Dämonen jeweils eigene Hot Streak-Karten. Wenn ihr also als Dämon ein Match verliert, hat das keine Auswirkungen auf eure Siegesserie mit dem Slayer. Die Anzahl eurer Hot Streak-Karten bestimmt euren Rang und damit die Position in den Plattform-spezifischen Leaderboards.

Die neue Arena: Bastion

Battlemode-Fans dürfen sich auf einer neuen Karte austoben. Die Bastion liegt im Zentrum der Hölle und basiert ästhetisch auf dem Immora-Level aus „The Ancient Gods Part Two“.

Die neue Karte Stronghold liegt in Immora.
Bastion (Auf Englisch Stronghold) bietet dank der zwei Ebenen, Möglichkeiten für mehr vertikale Kampfeinlagen. | Bild: Bethesda

Neuer Dämon: Der Dread Knight

Als neuer, nahkampfbasierter Dämon wird der Dread Knight dem Spiel hinzugefügt. Laut Entwickler soll er für Spieler mit einem besonders offensiven Spielstil geeignet sein.

Der Dread Knight aus der Kampagne findet seinen Weg in den Battlemode 2.0.
Den Dreadknight kennen Spieler bereits aus der Story-Kampagne. | Bild: Bethesda

Alle Fähigkeiten des Dread Knight im Überblick:

  • Energy Wave: Verschießt ein schwertförmiges Projektil, welches moderaten Schaden anrichtet.
  • Berserk: Tauscht die Energiewelle mit einem Nahkampfangriff aus, der hohen Schaden anrichtet. Berserk erhöht auch die Laufgeschwindigkeit, während ihr gleichzeitig 60 Prozent weniger Schaden nehmt.
  • Ground Slam: Schmettert auf den Boden und löst Explosionen im unmittelbaren Radius aus.
  • Quantum Orb: Ein Projektil, das moderaten Schaden anrichtet und mit dem ihr euch teleportieren könnt.

Balance-Updates, QOL-Optionen und Bug-Fixes

Das Update 6.66 bringt zahlreiche Verbesserungen für „The Ancient Gods Part 2“, den Battlemode und für das Spiel im Allgemeinen. Der Schwierigkeitsgrad einiger Kämpfe in den Levels „Zurückeroberte Erde“ und „Der Weltenspeer“ im DLC „The Ancient Gods Part 2“ wurde erhöht.

Komfortverbesserungen hat ID Software ebenfalls vorgenommen. Unter anderem ordnet ihr den Controller-Tasten nun spezifische Waffen zu, beispielsweise für den Wechsel auf die BFG. Des Weiteren könnt ihr euch nun aussuchen, ob ihr lieber die Menü-Musik aus dem Hauptspiel (komponiert von Mick Gordon) oder die Menü-Musik aus „The Ancient Gods“ (David Leffy und Andrew Hulshult) im Hauptmenü hören wollt.

Im Hauptmenü kann man nun auf dem Controller Tasten belegen.
Auch Konsolen-Spieler können die Tasten jetzt frei belegen. | Bild: Bethesda

Im Battlemode wurde das Balancing der Fähigkeiten des Slayers und der Dämonen Marauder, Revenant, Archvile und Pain Elemental angepasst. Ansonsten wurden allgemeine Bugs sowie plattformspezifische Bugs ausgebessert. Eine komplette Liste aller Bugfixes findet ihr (auf Englisch) im Blog-Post zum 6.66 Update.

Neue Achievements für Erfolgsjäger

Folgende drei Erfolge wurden im Horde-Modus für Trophäen-Sammler und Erfolgsjäger hinzugefügt.

  • Let’s Play: Beendet das erste Horde-Level.
  • Reinvent the Weapon Wheel: Sammelt alle Waffen erneut ein.
  • Game Over: Gewinnt einen Horde-Durchlauf.
KONTEXT

Der Horde-Modus als Trostpflaster für den Invasion-Modus

Im Juli teilte ID-Software mit, dass der Invasions-Modus auf Eis gelegt wurde. Ursprünglich kündigten ID Software und Bethesda auf der QuakeCon 2018 einen Modus an, bei der Spieler als Dämonen in die Kampagne von anderen Spielern eingreifen konnten – ähnlich wie man es zum Beispiel aus Dark Souls kennt. Doch aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Einschränkungen musste der Modus auf Eis gelegt werden. Der Horde-Modus und die Überarbeitung des Battlemode wurden von den Entwicklern als Ersatz für den gestrichenen Invasions-Modus bezeichnet.

In der PC-Community erfreuen sich Horde-Mods wie Proteh’s Horde Mod schon seit Herbst 2020 großer Beliebtheit. Im offiziellen Doom-Subreddit und dem Doomworld-Forum kam der Wunsch nach einem offiziellen Horde-Modus immer wieder auf. Da Konsolenspieler nicht auf Mods zurückgreifen können, steht ihnen durch den offiziellen Horde-Modus nun auch dieser Spielmodus offen.

MEINUNG

Rip & Tear! Endlich ein Grund für Gemetzel

ID Softwares Hingabe zur Langlebigkeit von DOOM Eternal ist meiner Meinung nach absolut lobenswert. DOOM Eternal ist nicht wie ein Service-Game aufgebaut und die meisten Spieler scheinen sich nur für die Singleplayer-Inhalte zu interessieren. Umso beeindruckender, dass ID Software auch fast eineinhalb Jahre nach Release noch Verbesserungen und kostenlose Inhalte für Einzelspieler nachliefert. Sowas ist heutzutage eher untypisch für diese Art von Spiel.

Für mich war DOOM Eternal mein persönliches GOTY 2020 und überhaupt einer der besten Shooter der letzten Jahre. Das Kampfsystem macht unfassbar viel Spaß und motiviert stetig dazu, sich zu verbessern. Von daher habe ich schon seit Release auf einen Horde-Modus gehofft, wo ich mich durch Wellen von Dämonen schnetzeln kann. Ich hätte mir allerdings eine Art „Endlos-Modus“ gewünscht, bei dem es darum geht, so lange wie möglich gegen niemals endende Wellen durchzuhalten. Schließlich gibt das der Combat-Loop auch her, denn Munition, Gesundheit und Rüstung holt man sich hauptsächlich bei den Dämonen. Trotzdem freue ich mich riesig darauf, den Horde-Modus auszuprobieren.

Dennis Anjuschin

Dennis Anjuschin

Liebt es, in Herrenhäusern herumzuirren und von Monstern gejagt zu werden. Manchmal macht er das auch auf Raumschiffen, Burgen und in vernebelten Städten.

Auf geht's in uralte Zivilisationen

Guide
Um Serum Rezepte zu brauen, benötigt ihr ausreichend Materialien.
Guide
Hier findet ihr alle Guides, Tipps und News zu Helldivers 2.

Alle Guides im Überblick

Nach oben