Kontroverses Feature stößt auf Kritik

Disney Dreamlight Valley: Neue Boutique verärgert Einzelspieler

Ein Charakter schaut in die Kamera in Disney Dreamlight Valley.

Die neue Boutique in Disney Dreamlight Valley sorgt für Frust bei Einzelspieler:innen. Ohne Valley Visits bleiben eure Designs ungesehen.

FAKTEN

Das neue Thrills and Frills Update für Disney Dreamlight Valley bringt viele spannende Inhalte mit sich. Neue Charaktere und ein von Vergnügungsparks inspirierter Star Path stehen bevor. Auch ein neues Gebäude feiert Premiere: die Touch of Magic Boutique. Doch gerade diese Neuerung sorgt bei Einzelspieler:innen für große Unruhe.

In der Boutique können Spieler:innen ihre eigenen Touch of Magic-Kreationen ausstellen. Während eines Valley Visits haben auch Freunde Zugriff auf die Designs. Doch genau hier liegt das Problem für Einzelspieler:innen. Ohne Valley Visits finden ihre Kreationen kein Publikum. Vor allem Spieler:innen, die sich nicht so sehr für Touch of Magic interessieren, sehen wenig Sinn darin, Outfits zu entwerfen, die niemand bewundern kann.

Die einzige Möglichkeit, als Einzelspieler:in auf die Kreationen anderer zuzugreifen, besteht darin, den Designer direkt zu kontaktieren und einen Valley Visit zu vereinbaren. Dies kann sich als schwierig erweisen, insbesondere für Spieler:innen aus anderen Zeitzonen oder solche, die ihre Privatsphäre schätzen. Hinzu kommt die Gefahr, dass unbekannte Besucher:innen mit den neu erlaubten Werkzeugen Chaos im eigenen Valley anrichten.

Viele Spieler:innen wünschen sich daher eine Umgestaltung des Shops. Ein Vorschlag ist, dass der Laden ähnlich wie Scrooges Laden funktionieren könnte. Statt eigener Entwürfe würden die Schaufensterpuppen Kreationen anderer User präsentieren, die dann für Moonstones, Star Coins oder Dreamlight gekauft werden könnten.

Die Community ist sich einig, dass die Boutique in ihrer jetzigen Form Einzelspieler:innen ausschließt. Viele befürchten, dass das Gebäude für sie völlig nutzlos sein wird. Mangelnde Touch of Magic-Fähigkeiten und die Scheu, Fremde nach ihren Entwürfen zu fragen, tragen ebenfalls zur Skepsis bei. Wie der Shop am Ende aussehen wird, ist noch unklar.

KONTEXT

Umstrittene Neuerungen keine Seltenheit

Disney Dreamlight Valley steht nicht zum ersten Mal in der Kritik. Schon die Freischaltung der Tools bei Valley Visits sorgte bei einigen Spieler:innen für Unmut. Die Angst vor mutwilligem Chaos im eigenen Tal schwingt auch in der Diskussion um den neuen Shop mit. Das Entwicklerstudio Gameloft hat sich zu den Beschwerden bislang nicht geäußert. Es bleibt abzuwarten, ob bis zum Release noch Änderungen vorgenommen werden.

Ein Lichtblick ist die große und talentierte Community des Spiels. Viele User stellen täglich neue beeindruckende Touch of Magic-Outfits zur Verfügung. Mit etwas Glück kommen so auch Einzelspieler:innen in den Genuss toller Designs, ohne selbst kreativ werden zu müssen.

Ähnlich wie Disneys Dreamlight Valley ist auch Stardew Valley ein beliebtes Cozy-Game, bei dem viele Spieler:innen die entspannte Atmosphäre und die kreativen Möglichkeiten schätzen. Auch hier sorgen neue Features gelegentlich für kontroverse Diskussionen. Mit dem kommenden Update 1.6 ändert sich beispielsweise die Funktionsweise der Obstbäume. Damit reagiert das Entwicklerstudio auf langjährige Kritik der Spieler:innen.

Quelle: Disney Dreamlight Valley on YouTube

Kevin Link

Kevin Link

Liebt Spiele die besonders fordernd sind. Von Souls-Likes über Rogue-Likes hin zu Hardcore Shootern gibt es kaum Spiele die schwer genug sind. Neben dem Zocken wird an Hardware geschraubt, PCs gebaut und gekocht.

Ultimatives Tierzähmungs-Abenteuer

Nach oben