Das Ödland strahlt!

Amazons Serie zu Fallout erhält viel positives Feedback

Fallout Serie Amazon Titel

Die neue Amazon-Prime-exklusive Fallout-Serie erhält bereits in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung viel positives Feedback. Wir fassen das Wichtigste für euch zusammen.

FAKTEN

Während Amazon in der Vergangenheit mit der Serie zum „Herr der Ringe“-Franchise einiges an negativer Kritik vonseiten der Fans einstecken musste, zeigt die neue Fallout-Serie, dass es auch anders geht. Denn bereits kurz nach der Veröffentlichung schreiben nicht nur viele bekannte Seiten über die Serie, auch die User-Bewertungen auf Portalen wie Rotten Tomatoes fallen ausgesprochen gut aus.

Dort ist Fallout mit 93 Prozent auf dem sogenannten Tomatometer bewertet und steht damit zehn Prozent über der „Ringe der Macht“-Serie. Wenn wir einen Vergleich mit einer Serie zu einem Videospielfranchise mit ähnlicher Beliebtheit herstellen wollen, müssten wir auf die Resident Evil Serie von Netflix verweisen, die allerdings nur 53 % erzielte.

Auch im Hinblick auf den Audience-Score, also die User-Bewertungen auf Rotten Tomatoes, schneidet Fallout mit 85 Prozent stark ab. Hier landen die Serien zu Herr der Ringe und Resident Evil viel weiter unten und erreichen nur 38 Prozent und 26 Prozent. Daran lässt sich hervorragend erkennen, dass es unglaublich schwer ist, die Fans eines bestehenden großen Franchise zu überzeugen.

Als positiv werden besonders die starken Charaktere hervorgehoben. Insgesamt gibt es drei Protagonisten, die allesamt Lust auf mehr machen und eine interessante Geschichte aufbauen. Auch die versteckten und offensichtlichen Anspielungen sowie der klassische Fallout-Humor sind positiv zu vermerken.

KONTEXT

2024 ist ein gutes Jahr für Fallout-Fans

Bereits im Februar berichteten wir über den Fortschritt der Fallout-London-Mod und gaben einen Ausblick über einige der Features, die euch in dieser gigantischen Mod erwarten. Mittlerweile hat sie mit dem 23. April sogar ein festes Veröffentlichungsdatum. Um die restliche Wartezeit auf die neuen Abenteuer in Fallout London zu verkürzen, passt es umso besser, dass sich Amazons Fallout-Serie anzuschauen lohnt.

Falls ihr nicht genau wisst, worum es sich bei Fallout London handelt, haben wir noch einmal die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst. Fallout London ist eine Mod, die von hunderten Fans über die letzten vier Jahre entwickelt wurde. Dabei wurden 15 verschiedene Bezirke von London in das Fallout-typische Setting versetzt. Mehr als 120 Waffen wurden ebenfalls entworfen und unzählige Quests und Dialoge geschrieben. In seiner Größe kommt die Mod fast an das Basisspiel von Fallout 4 heran. Zum Spielen benötigt ihr allerdings Fallout 4 sowie alle DLCs.

MEINUNG

Die erste Folge der Fallout Serie macht Lust auf mehr

  • SPOILERWARNUNG: Im Folgenden werde ich auf die erste Folge der Fallout-Serie eingehen und dabei vielleicht einige kleine Dinge zur Handlung oder den gezeigten Szenen verraten. Solltet ihr die erste Folge nicht gesehen haben, lest besser nicht weiter.

Da wir hier in Deutschland leider nicht mit einer grandiosen Uhrzeit zur Veröffentlichung der Fallout Serie beschenkt wurden, habe ich zum Zeitpunkt dieses Artikels bisher nur eine Folge gesehen. Jedoch hat das schon gereicht, um zu wissen, womit ich meinen Abend verbringen werde. Die drei verschiedenen Hauptcharaktere und Erzählstränge sind toll in Szene gesetzt. Daher interessiert es mich brennend, wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

In den ersten Minuten der Serie sind mir als Fallout-Fan schon viele verschiedene kleine Anspielungen und Dinge aufgefallen, die ich aus den Spielen kenne. Sei es die bekannte Nuka-Cola-Werbung oder die Sugar-Bomb-Werbung direkt im Anschluss. Auch eine Vaultboy-Wackelkopf Figur darf natürlich nicht fehlen. Was mich besonders überrascht hat, waren die Geräusche der Waffen oder der Vaulttür, denn dabei handelt es sich tatsächlich um etwas aufpolierte Originalsounds des Spiels.

Insgesamt bin ich sehr gespannt darauf, zu sehen, wie sich Lucy im Ödland macht. Auch die Story rund um Maximus bei der stählernen Bruderschaft verspricht spannend zu werden. Zu guter Letzt gibt es dann noch den Ghoul, der schon in Trailern zu sehen war und der als dritter Protagonist dient. Da ich hier nun nicht zu viel verraten will, lasse ich weitere Informationen und Spoiler zur Serie aus und verspreche euch eine vollständige Rezension, wenn ich alle Folgen geschaut habe. Schreibt aber gerne in die Kommentare, wie ihr die erste Folge fandet!

Quelle: Rotten Tomatoes

Kevin Link

Kevin Link

Liebt Spiele die besonders fordernd sind. Von Souls-Likes über Rogue-Likes hin zu Hardcore Shootern gibt es kaum Spiele die schwer genug sind. Neben dem Zocken wird an Hardware geschraubt, PCs gebaut und gekocht.

Ultimatives Tierzähmungs-Abenteuer

Nach oben